Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Starke Wittenberger Mädchen auf der Matte
Sportbuzzer Lokalsport Prignitz Starke Wittenberger Mädchen auf der Matte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:18 15.04.2018
Die Ringerinnen des ESV Wittenberge mit ihrem Abteilungsleiter Artur Scherf (r.).
Die Ringerinnen des ESV Wittenberge mit ihrem Abteilungsleiter Artur Scherf (r.). Quelle: Peter Speck
Anzeige
Wittenberge

In der Mannschaftswertung erreichte die kleine Ringerauswahl vom ESV Wittenberge in Demmin den achten Platz. 22 Mannschaften waren der Einladung in die Hansestadt gefolgt und mit 118 Teilnehmern wurde das Turnier nach dem Wiegen eröffnet.

Bei den weiblichen Schülern erkämpfte Lea Sophie Walter (bis 25 kg) die Silbermedaille. Nach ihren siegreichen Kämpfen über Merle Höhle (Demmin) und Melanie Klawa (Hennigsdorf) musste sich die ESV-Ringerin im Finale Paula Haase aus Thalheim beugen.

Im kleinen Finale stand Svenja Konnick (bis 42 kg) vom ESV Sophia Schwart (Vfl Tegel) gegenüber. Mit einem Wurf und dem anschließenden Schultersieg in der ersten Runde sicherte sich Svenja die Bronzemedaille. Bei der weiblichen Jugend belegte Michelle Brendike aus Wittenberge in der Klasse bis 35 kg den ersten Platz.

Starke Leistungen in ihren Gewichtsklassen zeigten Amar Chames (52 kg) und Alicia Speck (65 kg) auf den Matten. Nach langer Wettkampfabstinenz reichte es für Amar Chames diesmal nur für den vierten Platz. Sie verlor das entscheidende Duell gegen Sahra Kellermann vom RV Demmin nach vier Minuten nach Punkten.

Alicia Speck startete mit einem Schultersieg über Giulia Amthor aus Tegel in den Wettkampf. Weitere Siege über Cecile Schleede vom SV Warnemünde und Leoni Gräning (SV Luftfahrt Berlin) folgten. Im Finale stand sie dann Weronika Dyszkiewiz gegenüber. Alicia eröffnete den Kampf mit einem Angriff, wurde aber von der starken Polin ausgekontert. Am Ende verlor sie das Duell, erkämpfte jedoch Silber.

Von Lutz Böhm