Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Steffen Schmolke holt Gold und Silber bei DM
Sportbuzzer Lokalsport Prignitz Steffen Schmolke holt Gold und Silber bei DM
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:53 10.12.2017
Steffen Schmolke vom SC Delphin Wittenberge sicherte sich bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Masters im Schwimmen drei Medaillen – über 100 Meter Brust holte er Gold. Quelle: Stefan Peglow
Anzeige
Wittenberge

Der Prignitzer Steffen Schmolke gewann bei der Kurzbahn-DM der Masters in der Altersklasse (AK) 50-54 Gold über 100 Meter Brust sowie jeweils eine Silbermedaille über 200 Meter Lagen und 50 Meter Brust. Vor den Titelkämpfen in Bremen hatte der nationale Schwimmverband die Normzeiten, die zu einem Start in der Hansestadt berechtigten, zum Teil deutlich nach unten geschraubt. So wurde zum Beispiel über 200 Meter Lagen in der AK50-54 die Pflichtzeit um 25 Sekunden angezogen. Mit der Verschärfung dieser Normzeiten will der Verband verhindern, dass die Teilnehmerfelder immer weiter ausufern. Dass sich trotzdem 1017 Schwimmerinnen und Schwimmer aus 253 Vereinen, 200 Aktive weniger als im vergangenen Jahr, in der Weserstadt dem Kräftemessen stellten, zeugt von der hohen Leistungsdichte der Mastersschwimmer in der Bundesrepublik.

Die 100 Meter Brust meisterte Steffen Schmolke in 1:11,02 Minuten und war damit im Feld der 18 Teilnehmer der Schnellste. Sein Vorsprung auf den zweitplatzierten Markus Kolle von der (SSG Leinebergland (1:13,34 min) betrug über zwei Sekunden. Dritter wurde Jens Keil vom SV Langenfeld (1:11,73 min). Mit seiner Meisterzeit hätte sich der Perleberger übrigens eine Altersklasse tiefer, in der AK45, nur ganz knapp dem dortigen Titelträger geschlagen geben müssen, hätte dort sicher Silber geholt.

Anzeige

Über die 200 Meter Lagen musste sich Schmolke in 2:24,86 Minuten nach einem spannenden Wettkampf lediglich dem neuen Titelträger Javier Nogues vom SSF Bonn (2:24,49 min) geschlagen geben. Bronze ging in dem Feld von neun Wettkämpfern an Heiko Krumbeck vom Berliner TSC (2:22,98 min).

Auch über 50 Meter Brust erkämpfte sich der „Delphin“ Silber. Er meisterte die Strecke in 32,42 Sekunden. Sieger wurde Frank Stüwe vom Berliner TSC in 31,50 Sekunden, Bronze ging, wie über 200 Meter Lagen, an den Berliner Krumbeck (0:32.65 min). Dass das Feld in dieser Konkurrenz mit 26 Aktiven nicht nur numerisch stark besetzt war, sondern auch qualitativ Einiges zu bieten hatte, zeigt die Tatsache, dass der Zweitplatzierte über 100 Meter Brust, Markus Kolle, Vierter wurde.

Mit dem Wettkampf in Bremen beendete Steffen Schmolke ein sehr erfolgreiches Sportjahr. „Bei elf Starts bei vier Deutschen Meisterschaften konnte ich in diesem Jahr zehn Medaillen gewinnen“, zeigt sich Schmolke stolz auf seine Bilanz und fügt erläuternd an: „Dass ein Mastersschwimmer innerhalb eines Jahres bei allen Deutschen Meisterschaften Lange Strecke, Kurze Strecke, Freiwasser und Kurzbahn (25-Meter-Bahn) mindestens eine Medaille gewinnt, kommt auch nicht jedes Jahr vor. Immerhin variieren die Streckenlängen von 50 bis 5000  Meter.“ Für das kommende Jahr hat der erfolgreiche Mastersschchwimmer, der seinem SCD Wittenberge vorsteht, zunächst einmal keine konkreten Wettkampfpläne.

Von Eckard Peglow