Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Eine Familie packt wieder mit an
Sportbuzzer Lokalsport Teltow-Fläming Eine Familie packt wieder mit an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:16 27.05.2019
Wichtige Stützen der Floorballer des TSV Rangsdorf: Andreas (h.), Silke, Emely und Oscar Galow. Quelle: foto: Ronny Müller
Rangsdorf

Der Sonnabend beginnt in aller Frühe für Familie Galow, gegen 6 Uhr kommt Bewegung in den Haushalt. Proviant für den langen Tag in der Sporthalle vorbereiten, noch einmal das Equipment für die Teams beim Floorballcup des TSV Rangsdorf checken. „Ich packe normalerweise schon am Vorabend die Sachen zusammen“, sagt Andreas Galow, der als Trainer mehrere Nachwuchs-Mannschaften des Gastgebervereins betreuen wird, „dann ist es am Morgen etwas entspannter.“ Gegen acht Uhr geht es dann in die Sporthalle des Fontane-Gymnasiums – dort stehen die Vorbereitungen für die 10. Auflage des TSV-Turniers auf dem Programm. Das Wettkampf-Interieur aufbauen, die Gästeteams betreuen, die Versorgung organisieren. Und natürlich: Die eigenen Mannschaften als Coach auf die Duelle vorbereiten.

Besonders viel zu tun also an diesem Wochenende beim Turn- und Sport-Verein Rangsdorf mit der Ausrichtung eines Wettkampfes, der sich längst zu einem Großereignis der eishockey-ähnlichen Sportart ausgewachsen hat. Gemeldet haben Teams aus mehreren Bundesländern, erstmals tritt eine Vertretung aus dem Nachbarstaat Polen an. Viel Konkurrenz, viel zu managen für die Organisatoren – und die Galows mittendrin, als Trainer, Helfer und Spieler.

Wochenenden im Zeichen des Floorballs sind längst Normalität geworden für den Quereinsteiger Andreas Galow, seit sein Sohn Oscar als Fünfjähriger mit dem Floorball (früher Unihockey) begann. „Ich kannte den Sport vorher nicht“, berichtet Andreas Galow über die Anfangszeit vor sechs Jahren. Es sollte nicht lange bei der Beobachterrolle hinter der Spielfeldbarriere bleiben: Nachdem das Traineramt bei der U11-Vertretung vakant geworden war, übernahm er den Posten als Coach. Als bei der U13 ebenfalls ein Übungsleiter gesucht wurde, coachte Andreas Galow auch dieses Team. Auch für das U15-Ensemble und eine Arbeitsgemeinschaft mit dem Fontane-Gymnasium zeichnet er inzwischen verantwortlich, bei der U11-Vertretung ist er als Co-Trainer tätig.

Floorball, der für manch einen exotisch klingende Sport, war absolutes Neuland für Andreas Galow, das er mit viel Fleiß und Aufwand erschlossen hat. „Ich habe mir, seitdem ich Trainer bin, Stück für Stück die nötigen Kenntnisse angeeignet. Durch Lehrgänge, Fachliteratur und Videos im Internet. Ich spiele außerdem auch selber einmal pro Woche in einer Hobbymannschaft. Auch da kann man als Laie von den erfahrenen Spielern einiges mitnehmen“, berichtet der 48-Jährige. „Bis heute hält dieser Lernprozess an. Es vergeht eigentlich kaum ein Tag, an dem ich nicht versuche, mich weiterzubilden.“ Rund fünf Stunden pro Woche investiert Galow, der als Finanzbeamter in Königs Wusterhausen tätig ist, in sein Hobby.

Beim TSV weiß man das Engagement der Rangsdorfer Familie zu schätzen. „Sie sind seit langem ganz wichtige Stützen unseres Vereins, genau so, wie man sich das wünscht“, sagt Floorball-Abteilungsleiter Jens Wichitil, „wenn man sie braucht, packen sie mit an. Dazu kommen viele eigene Ideen. Beispielsweise wenn es darum geht, Plakate herzustellen oder T-Shirts zu gestalten. Gerade jetzt, wenn ein Großereignis wie der Cup ausgerichtet wird, ist man über jede helfende Hand besonders froh.“

Aber auch im Vereinsalltag gibt es viel zu tun. Silke Galow (44), beruflich als pharmazeutisch-technische Assistentin in einer Apotheke tätig, hat beispielsweise die Betreuung der Homepage übernommen und engagiert sich in Sachen Öffentlichkeitsarbeit: Fotografieren – beispielsweise bei den Punktspielen ihres Mannes, Texten, Recherchieren. Sich um viele Kleinigkeiten kümmern, von der Geburtstagskarte bis zum Plakat layouten. Mitgestalten eben. Sohn Oscar (11) bringt sich als Spieler ein, Tochter Emely (16) hat wegen der Schule eine Pause eingelegt – will aber in der kommenden Saison wieder zum Schläger greifen.

Die Wünsche für die Zukunft? „Dass wir in allen Altersklassen Mannschaften haben und Floorball anbieten können und dass wir noch mehr Präsenz an den Schulen zeigen“, hofft Andreas Galow.

Wenn man so will, haben sie den Slogan auf dem Whatsapp-Slogan von Andreas Galow mit viel Leben erfüllt: „Floorball today“, steht dort. Und: Heimat muss man aufbauen. Beim Errichten ihrer sportlichen Heimat packen die Galow seit Langem tatkräftig an.

info Der TSV Rangsdorf trägt am 25. und 26. Mai den 10. Floorball Cup aus. Das Turnier wird in der Sporthalle des Fontane-Gymnasiums und in der Erwin-Benke-Sporthalle ausgetragen. Gespielt wird in den Altersklassen U 7, U 11, U 13, U 15 und Mixed Damen/Herren. Die Wettkämpfe am Sonnabend beginnen um 9.30 Uhr (Ende 18 Uhr), am Sonntag wird ab 9 Uhr gespielt. Antreten werden Teams aus Deutschland und Polen. Unter anderem starten der USV Jena, der SC Potsdam und der USV TU Dresden.

Von Lars Sittig

Jahrzehnte lang prägte Gerhard Heinrich den Handballsport in Luckenwalde. Mit 81 zog er sich ins Private zurück. Am Mittwoch feierte er seinen 90. Geburtstag.

23.05.2019

Der Nordisch Kombinierer Eric Frenzel ist Ehrengast beim Hoteljubiläum in Luckenwalde – den Flaeming-Skate nutzt er regelmäßig bei der Vorbereitung.

19.05.2019

Junge Leichtathleten der LLG gehen am Wochenende in Falkensee gleich bei drei Wettbewerben an den Start und zeigen dabei ihre starke Seite.

15.05.2019