Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Teltow-Fläming Mehr Teilnehmer und schnelle Zeiten in Luckenwalde
Sportbuzzer Lokalsport Teltow-Fläming Mehr Teilnehmer und schnelle Zeiten in Luckenwalde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 26.02.2018
Start zur 36. Luckenwalder Crosslaufserie Quelle: Frank Neßler
Anzeige
Luckenwalde

Ein langgezogenes Sportlerfeld auf der Mittel- und Langstrecke war ein erster Hinweis darauf, was später die Zahlen belegten. Beim ersten Lauf der 36. Luckenwalder Crosslaufserie, der gleichzeitig Auftakt zum diesjährigen EMB-Energiecup des Kreises Teltow-Fläming war, gab es am Sonntag mit mehr als 300 Anmeldungen einen neuen Teilnehmerrekord. Zwar fielen vor allem in den jüngeren Altersklassen einige wegen Grippe oder anderen kurzfristigen Krankheiten aus, aber die Erwachsenen glichen das mehr als aus. Das lag natürlich vor allem an den Verantwortlichen einiger Vereine wie der LG Süd Berlin, dem Mahlower SV, wie schon seit vielen Jahren der SV Linde Schönewalde oder dem RSV Eintracht, die offensichtlich die Werbetrommel für den Lauf besonders gerührt hatten. Es sollte sich für die meisten Teilnehmer lohnen, denn das Wetter ließ schnelle Zeiten auf der überwiegend flachen Waldstrecke durch die Luckenwalder Krähenheide zu.

Sieger Dennis Heberer bereitet sich auf Paris-Marathon vor

Sieger auf der 9,3 Kilometer-Langstrecke wurde in 31:29 Minuten Dennis Heberer von Kimbia Sports in Potsdam. Gemeinsam mit einem Vereinskameraden bereitet er sich auf den Paris-Marathon vor. Mit etwas Abstand folgte der gut 20 Jahre ältere Trebbiner Daniel Schröder, der die regionalen Volksläufe derzeit regelmäßig dominiert. Der aus Tangermünde angereiste Chris Heinicke wurde mit guter Leistung Dritter.

Anzeige

Ein gebürtiger Luckenwalder reist extra aus Leipzig an

Unter den Teilnehmern des ersten Laufes der diesjährigen Luckenwalder Crosslaufserie war auch Thomas Dorneburg. Für den Leipziger ist es ein Besuch mit Tradition. Seit etlichen Jahren nimmt er mindestens an einem Lauf der Luckenwalder Crosslaufserie sowie am Turmfestlauf in der Kreisstadt teil. „Die Lauffamilie und die Heimat verbinden“, erklärte der gebürtige Luckenwalder. Mit seinem 16. Platz über 9,3 Kilometer in 36:36 min war er sehr zufrieden. „Ich stehe gut im Saft“, sagte Dorneburg. Am Wochenende will er beim Halbmarathon in Kiel an den Start gehen.

Schnellster auf der fünf Kilometer Mittelstrecke war wie erwartet am Sonntag der 17-jährige Friedrich Heine vom SC Potsdam in 17:03 Minuten. Er wiederholte am Sonntag seinen Vorjahressieg. Zwischen Heine und seinem Vereinskameraden Erik Schmidt platzierte sich Ole Specht, dessen Team der LG Süd Mitte März an den deutschen Crossmeisterschaften teilnehmen wird.Als schnellste Frau erreichte Annika Koil vom LTC Berlin das Ziel am Sportplatz Baruther Tor, gefolgt von der wiedergenesenen Marita Wahl aus Blankenfelde und der Luckenwalder LLG-Nachwuchssportlerin Tilly Mai.

Läufer aus Potsdam dominiert bei den Senioren

Ekkehard Sandau (AK 75) aus Potsdam dominierte wie schon so oft die Wertung der Männer über 60 Jahre vor dem Blankenfelder Knut Bukowiecki (AK 60) und dem Glienicker Horst Dworatzek (AK 65).

Schnellster des Zwei-Kilometer-Laufs der Neun- bis Elfjährigen war der überaus kämpferische neunjährige Luckenwalder LLG-Sportler Philipp Gerstengarbe vor den beiden elfjährigen Max Scholz aus Mellensee und Jannis Danehl von der LG Süd Berlin. Eine kleine Sensation ist dabei die Siegerzeit von 7:24 Minuten. Diese ist in den letzten Jahren nicht erreicht worden. Bei den Mädchen siegte erwartungsgemäß die Berliner AK 10-Landescrossmeisterin des vergangenen Jahres, Viktoria Kamml (LG Süd), in 7:36 Minuten vor der am Tag zuvor gekürten Vize-Landesmeisterin im Hallen-Mehrkampf, Thea Lengefeld, von der heimischen LLG Luckenwalde sowie ihrer Berliner Vereinskameradin Sophia Lempio.

Die kurze Runde der Zwölf- bis 15-jährigen gewann der 15-jährige Clemens Herfarth (LG Süd Berlin) in 6:13 Minuten vor dem Trebbiner Emanuel Schmücker und dem allerdings gesundheitlich angeschlagenen Luckenwalder Luca Schweigert. Als gesamtschnellste Mädchen durften die 15-jährige LG Südlerin Marie Geyer zusammen mit den beiden zwölfjährigen Schönewalderinnen Laura Nehring und Franzi Hain auf das Siegerpodest.

Fortsetzung folgt schon am Sonntag

Am Sonntag, dem 25. Februar, wird ab 10 Uhr die Crosslaufserie in den Hügeln hinter dem Werner-Seelenbinder-Stadion fortgesetzt. In Anbetracht der erwarteten Teilnehmerschar wird es bereits ab 10.30 Uhr wohl wieder eine Trennung der Starts für die Mittel- und Langstrecke geben. Anmeldungen sind bis zum 23. Februar online über die Vereinsseite www.llg-luckenwalde.de möglich. Nachmeldungen vor Ort am Sonntag bitte bis 45 Minuten vor den Starts.

Von Frank Neßler

Teltow-Fläming Laufen, Energiecup Teltow-Fläming - Eine Teltow-Fläming-Erfolgsgeschichte
21.02.2018