Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Sportbuzzer Mit Volker Zerbe im Nationaltrikot
Sportbuzzer Mit Volker Zerbe im Nationaltrikot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:20 26.07.2018
Carsten Hildebrandt bereitet sich mit der HSG derzeit auf die kommende Saison vor.
Carsten Hildebrandt bereitet sich mit der HSG derzeit auf die kommende Saison vor. Quelle: foto: privat
Anzeige
Ahrensdorf

Das Erlebnis ist unvergesslich, Carsten Hildebrandt denkt auch jetzt gerne noch an seinen gemeinsamen Einsatz mit Volker Zerbe zurück. „Natürlich war das ein großes Highlight für mich“, sagt der neue Coach des Handball-Brandenburgligisten HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst, „wir haben damals zusammen zwei A-Jugend-Länderspiele gegen Frankreich bestritten.“ Zerbe, der 2,11 Meter-Hüne, stieg später zu einem der großen Aushängschilder des deutschen Handballs auf, er feierte unter anderem Deutsche Meisterschaften und den Europameistertitel (2004).

„Da waren einige dabei, wie beispielsweise Jan Holpert, die später in der Bundesliga ihren Weg gemacht haben“, sagt Hildebrandt. Sein internationaler Auftritt im DHB-Trikot ist schon eine Weile her, inzwischen blickt der 50-Jährige auf eine lange Handball-Laufbahn zurück. Die aktuelle Station: Das Herrenteam der HSG, bei dem er in diesem Sommer den Cheftrainer-Posten von Steffen Schieke übernahm, der zu Grün-Weiß Werder (Oberliga Ostsee-Spree) wechselte.

Die Vorbereitung auf die kommende Saison läuft bereits. Viel Kondition musste gebolzt werden, inzwischen wird in Ahrensdorf aber bereits verstärkt an der Taktik und dem reibungslosen Miteinander auf dem Spielfeld gearbeitet. Auch ein Testspiel-Derby in der heimischen Halle gegen den Lokalrivalen Ludwigsfelder HC (Oberliga Ostsee-Spree) stand bereits auf dem Programm. Hildebrandt, der in Klein Schulzendorf bei Trebbin wohnt und eine Firma zum Einbau von Klima-Anlagen betreibt, kann aus einem großen Erfahrungsschatz schöpfen. Er spielte in der zweiten Liga bei Blau-Weiß Spandau, später war er Teil des Handballwunders des Kummersdorfer SV, der bis in die Oberliga aufstieg. Nach seiner aktiven Laufbahn trainierte er zwei Jahre das Herrenteam der HV Luckenwalde und drei Jahre die zweite Herrenmannschaft der HSG KSV Teltow/Ruhlsdorf. In der vergangenen Spielzeit unterstützte er als Co-Trainer das C-Jugendteam des Frankfurter HC – weil beide Töchter dort die Sportschule besuchen. Beim Handball-Landesverband fungiert er ebenfalls als Assistentcoach einer Nachwuchsmannschaft.

Die Ziele mit der Vertretung aus Ahrensdorf und Schenkenhorst in der kommenden Spielzeit? „Wir wollen einen Platz im oberen Mittelfeld erkämpfen und immer mal wieder einen der Großen ärgern.“

Das erste Ligaspiel bestreitet die HSG am 1. September (Start: 18.15 Uhr, Sporthalle Ahrensdorf) ausgerechnet gegen die HSG RSV Teltow/ Ruhlsdorf – Hildebrandts Ex-Verein. Am zweiten Spieltag reist der Vorjahressiebente am 8. September zum Titelverteidiger HC Spreewald (Start: 18 Uhr).

Im Landespokal tritt das Team aus der Dahme-Fläming-Region am 25. August bei einem Dreierturnier gegen Gastgeber Müncheberg/Buckow (Landesliga Mitte) und Hansa Wittstock (Landesliga Nord) an (Start: 13 Uhr). Bis zum Pflichtspielstart wird weiter an der Form gewerkelt.

Von Lars Sittig