Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Sportbuzzer Motorradpilot Folger in Malaysia Dritter
Sportbuzzer Motorradpilot Folger in Malaysia Dritter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:42 30.10.2016
Jonas Folger konnte sich im Rennen auf den dritten Rang vorschieben. Quelle: Tim Keeton
Sepang

Damit stehen alle drei Motorrad-Weltmeister bereits vor dem Saisonfinale am 13. November in Valencia fest. In der MotoGP-Klasse holte der Spanier Marc Marquez den Titel, Brad Binder aus Südafrika ist neuer Moto3-Weltmeister.

Zarco sicherte sich in Sepang den Erfolg vor dem Italiener Franco Morbidelli und Jonas Folger. Der Schwindegger fuhr ein starkes Rennen und gehörte immer zum Spitzen-Trio. Teamkollege Sandro Cortese kam auf Rang 17 und blieb ebenso ohne Punkte wie Marcel Schrötter, der 20. wurde.

Andrea Dovizioso hat Ducati einen weiteren MotoGP-Saisonsieg beschert. Der Italiener feierte seinen ersten Erfolg auf der italienischen Traditionsmarke. Er verwies seinen Landsmann Valentino Rossi auf Platz zwei, der damit auch den zweiten Rang im WM-Klassement perfekt machte. Dritter wurde Rossis Yamaha-Teamkollege Jorge Lorenzo.

Stefan Bradl hatte mit dem Ausgang nichts zu tun. Ein Fahrfehler im letzten Drittel des Rennens bescherte ihm nur Rang 17, womit er ohne Punkte blieb. Als Weltmeister steht bereits der Spanier Marc Marquez fest.

Der Italiener Francesco Bagnaia hat das Moto3-Rennen gewonnen. Der Mahindra-Pilot setzte sich vor Bo Bendsneyder aus den Niederlanden und dem Tschechen Jakub Kornfeil durch. Das Rennen wurde drei Runden vor dem Ende nach einem der zahlreichen Stürze abgebrochen. Lediglich 18 der 33 gestarteten Piloten erreichten das Ziel.

Zu den Gestürzten zählte auch Philipp Öttl, der bereits in der ersten Runde ausschied. Ebenso erwischte es den als Weltmeister feststehenden Südafrikaner Brad Binder. Der nahm das Rennen zwar noch einmal auf, schaffte es aber nicht mehr in die Punkte.

dpa

Vorhang auf für das Duell Nico Rosberg gegen Lewis Hamilton! Der eine könnte in Mexiko vorzeitig Formel-1-Weltmeister werden, der andere will seine Comeback-Qualitäten unter Beweis stellen.

30.10.2016

Ein letztes Match steht für Angelique Kerber in diesem imposanten Jahr noch an - und was für eins: Gegen Überraschungsfinalistin Dominika Cibulkova hat die Nummer eins die Chance, erstmals den Saisonabschluss der Tennis-Damen für sich zu entscheiden.

30.10.2016

Im Bundesliga-Duell zwischen Hoffenheim und Hertha BSC wollen beide Verfolger den Kontakt zur Tabellenspitze halten. Der noch sieglose Hamburger SV steht gegen die stark gestarteten Kölner unter Druck.

30.10.2016