Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Sportbuzzer Potsdamer Turntrainer schreibt Pädophilie-Bücher
Sportbuzzer Potsdamer Turntrainer schreibt Pädophilie-Bücher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:53 29.11.2019
In einem Potsdamer Turnverein arbeitet ein Trainer, der Bücher geschrieben hat, welche Pädophilie verharmlosen. Quelle: 57180369
Anzeige
Potsdam

Ein Potsdamer Turntrainer hat insgesamt drei Bücher veröffentlicht, die Pädophilie verharmlosen. „So hinkt die Strafandrohung für den Fall ,Verführung eines Minderjährigen‘ dem aktuellen Geschehen beträchtlich hinterher. […] Ein schwachsinniges Gesetz, in dieser gegenwärtigen Form, denn solche Beziehungen gehören heute zum Alltag. Nur eine kleinbürgerliche Anzeige macht sie zur Straftat“, schreibt er in einem der drei Bücher, das vor rund 20 Jahren erschienen ist und das 2018 neu aufgelegt wurde.

Der Verein des Trainers weiß seit mehr als einem Jahr über die Bücher Bescheid, steht aber zu seinem Coach. Weil der Potsdamer Stadtsportbund dem Verein wegen der Tätigkeit des Trainers keine Hallenzeiten geben möchte, klagt dieser nun gegen den Stadtsportbund. „Man kann doch den Brandstifter in der Munitionsfabrik nicht Lagerverantwortlicher sein lassen, das geht nicht“, sagt Peter-Michael Diestel, der Anwalt des Stadtsportbundes. Die Tätigkeit des Trainers als Autor kam durch eine fehlgeleitete E-Mail des Verlages ans Licht.

Anzeige

>> Lesen Sie hier die ganze Geschichte über diesen Fall.

Von Stephan Henke