Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Sportmix rbb-Moderatorin Franziska Maushake steht an der Startlinie
Sportbuzzer Sportmix rbb-Moderatorin Franziska Maushake steht an der Startlinie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:39 26.04.2019
Gewimmel an der Glienicker Brücke. Quelle: foto: Bernd Gartenschläger
Potsdam

Franziska Maushake sehnt diese Premiere herbei. Keine Spur von Lampenfieber. „Ich freue mich immer, wenn ich neue Strecken erkunden kann“, sagt die Moderatorin von „Brandenburg aktuell“ im rbb-Fernsehen

Franziska Maushake Quelle: rbb/Jenny Sieboldt

und von „Guten Morgen Brandenburg“ bei Antenne Brandenburg im Radio. Am Sonntag wird sie erstmals beim 16. Potsdamer Drittelmarathon (10 Uhr), dem rbb-Lauf, mit Start und Ziel an der Glienicker Brücke dabei sein und sich mitten unter die Läuferkarawane mischen.

„Ich freue mich auch auf dieses Gemeinschaftserlebnis und das Reden mit den Leuten. Da bin ich immer total offen. Ich möchte ja keinen Rekord laufen, sondern die Strecke und die Atmosphäre in dem großen Läuferfeld genießen“, sagt die 34 Jahre alte Potsdamerin.

Ursprünglich wollte sie vor drei Wochen am Berliner Halbmarathon teilnehmen. „Aber dann kam eine Bronchitis dazwischen und ich musste absagen. Deshalb bin ich nun umso gespannter auf den Drittelmarathon. Als bei unserem Sender eine Mail rumging, habe ich mich gleich gemeldet“, erzählt sie davon, dass sie nicht erst überredet werden musste. „Das Laufen ist genau mein Ding geworden. Wenn ich mal zwei Wochen wegen Krankheit nichts machen kann, dann habe ich schon Hummeln im Hintern. Ich gucke mir unterwegs viele Dinge an, das ist wie fernsehen. Deshalb probiere ich immer gern neue Laufstrecken aus.“ Ihre für private Joggingrunden bevorzugten Terrains sind der Park Sanssouci, der Neue Garten oder der Babelsberger Park. Auch beim Drittelmarathon erwartet sie eine Sightseeingtour durch Potsdam. Der veranstaltende Stadtsportbund rechnet wieder mit 2000 Teilnehmern.

Vorjahressieger Tom Thurley wieder dabei

Darunter ist erneut Vorjahres- und inzwischen Vierfachsieger Tom Thurley. Der 25-Jährige fühlt sich dem Lauf sehr verbunden: „Früher stand ich schon am Verpflegungsstand meines Heimatvereins Caputher SV, später bin ich dann selbst mitgelaufen. Die Strecke ist sehr schön und auch sehr schnell, zeigt alles, was Potsdam zu bieten hat. Es geht durch die Innenstadt, da sind immer viele Zuschauer, und am Wasser entlang. Und der Zieleinlauf mitten auf der Glienicker Brücke ist sowieso kaum zu toppen“, findet Thurley.

Joggen als Ausgleich

Auch Franziska Maushake will unbedingt das Ziel erreichen. „Ich mache mir Ohrstöpsel rein und höre unterwegs Musik. Das motiviert mich. Abgesehen davon, dass ich das Joggen als Ausgleich brauche und danach immer viel ruhiger bin, ist es ja auch gesund“, ist sie überzeugt. Mit dem Brackemischling Anton, einem Jagdhund, habe sie zudem einen tollen tierischen Laufpartner gefunden. „Inzwischen trabt er schön mit mir mit“, erzählt die Moderatorin, die schon als Kind – aufgewachsen ist sie in Regenmantel (Märkisch-Oderland) – in der Leichtathletik aktiv war. „Ich bin da eher als Springmaus rumgehüpft, also Sprint, Weit- und Hochsprung. Das längere Laufen war damals eigentlich nicht so mein Ding.“

Nun umso mehr. Mindestens dreimal in der Woche schnüre sie die Laufschuhe, außerdem fahre sie mit dem Fahrrad zur Arbeit. 2011 habe sie erstmals an einem Halbmarathon in Stralsund teilgenommen. 2015 sei sie sogar den Berlin-Marathon gelaufen. Auch beim Potsdamer Schlösserlauf habe sie schon die Halbmarathonstrecke absolviert. Nun werde es also Zeit für den Drittelmarathon (14,065 km).

Von Peter Stein

Sportbuzzer Volleyball, Berlin Volleys - Dauerduell um die Meisterschale

Zum siebten Mal in Folge treffen die Berlin Volleys in der Finalserie um die Deutsche Meisterschaft auf den VfB Friedrichshafen. Zuspieler Sebastian Kühner war immer dabei. Er kennt die DNA dieses Dauerduells.

26.04.2019

Kickboxer Alexander Grunwald vom SV Stahl Hennigsdorf will hoch hinaus. Der 23-Jährige will langfristig um die Weltmeisterschaft kämpfen und sieht sich auf einem guten Weg.

26.04.2019

Handball-Drittligist Oranienburger HC gastiert beim Tabellendritten TSV Altenholz. Vor allem auf die Rückreise freuen sich die Spieler – wollen aber zuvor zwei Punkte einfahren.

26.04.2019