Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Turbine Potsdam Turbine Potsdam stellt Neuzugänge vor
Sportbuzzer Turbine Potsdam Turbine Potsdam stellt Neuzugänge vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:58 07.09.2013
Julia Simic, Laura Engler, Ingrid Wells und Lia Wälti (von links). Quelle: Sebastian Morgner
Potsdam

„Wir haben eine gute und harte Vorbereitung hinter uns. Wir haben gezeigt, dass wir als Team funktionieren, und werden am Sonntag die ersten Punkte einfahren“, sagte Lia Wälti. Die selbstbewusste Schweizerin ist eine der vier Neuzugänge des Frauen-Bundesligisten 1. FFC Turbine Potsdam, die am Donnerstagabend während der Talkreihe „Turbine hautnah“ vom Verein offiziell den Fans vorgestellt wurden. Neben Wälti, die zuvor bei den Young Boys Bern kickte, sorgten Julia Simic (Bayern München), Torfrau Laura Engler (TuRa Meldorf/Schleswig-Holstein) und Ingrid Wells (Western New York Flash) für gute Laune. „Ich möchte mit Turbine vorn landen und mich mit der Mannschaft weiterentwickeln“, meinte die US-Amerikanerin Wells, die kurz vor dem Ende der Transferperiode verpflichtet wurde, aber am Sonntag beim Heimspiel gegen den USV Jena (14 Uhr/Karl-Liebknecht-Stadion) wohl noch auf der Tribüne sitzen wird. „Mit Ingrid Wells verstärkt eine Spielerin die Mannschaft, die bereits über internationale Erfahrung verfügt“, so Turbine-Trainer Bernd Schröder. „Ingrid wird zunächst erst einmal Zeit brauchen, sich an die Bedingungen hier bei uns und in Deutschland generell zu gewöhnen.“

 Die MAZ zeigt den Kader, mit dem Turbine Potsdam in die aktuelle Saison geht.

Wälti, Simic und Engler haben die Umstellung auf drei Trainingseinheiten am Tag verkraftet. „Wir haben uns sieben Wochen auf das Spiel gegen Jena vorbereitet“, sagte Simic. „Die erste Partie gehört immer mit zu den wichtigsten Spielen. Es ist eine richtungsweisende Begegnung“, so die neue Nummer 10. „Wir wissen, was für ein Potenzial im Team steckt. Unser Anspruch muss es auch sein, die Partie gegen Jena zu gewinnen.“

Bundesliga-Saison 2013/2014: Die MAZ zeigt die 22 Spieltage der 1. FFC Turbine Potsdam.

Alles zu Turbine Potsdam erfahren sie auf unserer Sonderseite.

Von Sebastian Morgner

Mehr zum Thema

Trainer Bernd Schröder hat ein klares Saisonziel: Die Qualifikation für die Champions League. Doch wie stark ist Turbine Potsdam in dieser Saison? Immerhin verließen wichtige Spielerinnen die Mannschaft. Die MAZ hat den Teamcheck gemacht und die einzelnen Mannschaftsteile bewertet.

04.09.2013
Turbine Potsdam Turbine Potsdam trifft am Sonntag zu Hause auf den USV Jena - Ostderby zum Bundesliga-Start

Am 8. September beginnt für Turbine Potsdam mit einem Heimspiel die Bundesligasaison. Zu Gast ist ab 14 Uhr im Karl-Liebknecht-Stadion der USV Jena. Trainer Bernd Schröder ist vor dem Ostderby zuversichtlich. Außerdem lobt er seine drei Neuzugänge.

04.09.2013
Turbine Potsdam Julia Simic wird beim 1. FFC Turbine Potsdam als Spielmacherin die Nummer 10 tragen - Ein Sonnenschein aus Bayern

Julia Simic (24) spielt seit dieser Saison beim FFC Turbine Potsdam. Seit 2011 plagten sie Verletzungen. Jetzt will sie in Brandenburg durchstarten.

22.08.2013

Trainer Bernd Schröder hat ein klares Saisonziel: Die Qualifikation für die Champions League. Doch wie stark ist Turbine Potsdam in dieser Saison? Immerhin verließen wichtige Spielerinnen die Mannschaft. Die MAZ hat den Teamcheck gemacht und die einzelnen Mannschaftsteile bewertet.

04.09.2013
Turbine Potsdam Turbine Potsdam trifft am Sonntag zu Hause auf den USV Jena - Ostderby zum Bundesliga-Start

Am 8. September beginnt für Turbine Potsdam mit einem Heimspiel die Bundesligasaison. Zu Gast ist ab 14 Uhr im Karl-Liebknecht-Stadion der USV Jena. Trainer Bernd Schröder ist vor dem Ostderby zuversichtlich. Außerdem lobt er seine drei Neuzugänge.

04.09.2013
Turbine Potsdam 2:2 im Testspiel gegen Nordkorea in Deetz - Turbine trotzt dem Asien-Meister

Seltener Besuch in Brandenburg: Frauenfußball-Vizemeister Turbine Potsdam konnte in einem Testspiel am Montagabend in Deetz (Potsdam-Mittelmark) dem Asien-Cup-Sieger Nordkorea ein 2:2 (1:1)-Unentschieden abtrotzen.

26.08.2013