Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Sportbuzzer Anne Hölzig bleibt beim SC Potsdam
Sportbuzzer Anne Hölzig bleibt beim SC Potsdam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 16.05.2019
Die Nummer 10 bleibt: Anne Hölzig, SC Potsdam Quelle: Verein/Kathleen Friedrich
Potsdam

Volleyball-Bundesligist SC Potsdam hat den Vertrag mit Kapitän Anne Hölzig um ein weiteres Jahr verlängert. Die 21-jährige Außen-Annahme-Spielerin geht damit 2019/20 in ihre fünfte Saison im SC-Dress. „Ich fühle mich superwohl in Potsdam. Das ist nicht weit von meinem Zuhause in Berlin“, sagte Anne Hölzig. „In Potsdam kann ich Sport und Studium optimal verbinden“, ergänzte die Lehramtsstudentin für Mathematik und Deutsch an der Uni Potsdam, wo sie im vierten Semester ist. „Nach der erfolgreichen Saison mit dem dritten Platz wollte ich unbedingt in Potsdam bleiben, daran wollen wir auch in der nächsten Spielzeit anknüpfen“, sagte sie. „Mit der Kapitänsrolle habe ich schon im letzten Jahr mehr Verantwortung übernommen, daran will ich anknüpfen.“

Sportdirektor Toni Rieger erklärte: „Anne Hölzig ist seit 2015 in unserem Verein. Sie hat sich stetig weiter entwickelt. Sie wurde zu einer wichtigen Stütze der Mannschaft. Das hat man gerade in den Playoffs wieder gesehen. Auf sie ist absolut Verlass. Sie wird sich unter Trainer Guillermo Naranjo Hernandez weiter steigern, da bin ich mir sicher.“

Von Peter Stein

So einen makellosen Start in eine Eishockey-WM gab es zuletzt 1930. Deutschland ist das Viertelfinale nur noch theoretisch zu nehmen und die direkte Olympia-Qualifikation schon jetzt perfekt. Nach dem emotionalen Schlüsselspiel gegen die Slowakei scheint vieles möglich.

16.05.2019

Die einstige Tennis-Weltranglisten-Erste Maria Scharapowa hat wegen ihrer anhaltenden Schulterprobleme ihre Teilnahme an den anstehenden French Open abgesagt.

Die Paris-Siegerin von 2012 und 2014 teilte ihren Verzicht via Instagram mit.

16.05.2019

In den letzten zwei Minuten wendete Deutschlands Eishockey-Team die drohende Niederlage gegen WM-Gastgeber Slowakei ab. Das Viertelfinale ist damit so gut wie erreicht und die Olympia-Qualifikation für 2022 geschafft. Bundestrainer Söderholm war trotzdem außer sich.

16.05.2019