Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Sportbuzzer Mittelblockerin Wilczek verlängert für drei Jahre
Sportbuzzer Mittelblockerin Wilczek verlängert für drei Jahre
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:01 21.05.2019
Natalie Wilczek, SC Potsdam Quelle: Verein/Kathleen Friedrich
Potsdam

Volleyball-Bundesligist SC Potsdam hat den Vertrag mit Mittelblockerin Natalie Wilczek um drei Jahre verlängert. Das gab der Verein am Dienstag bekannt. „Ich habe in den letzten Jahren sehr viel gelernt und freue mich, weiterhin ein Teil des Teams zu sein. Zudem freue ich mich auf neue Herausforderungen in der bevorstehenden Saison“, erklärte Natalie Wilczek, die seit zwei Jahren zum Erstligateam gehört. Die aus Schwedt stammende 19-Jährige gehört seit 2014 dem Club an und begann ihre sportliche Laufbahn in den Jugendmannschaften des Vereins. Sie steht vor ihrer dritten Saison in der ersten Mannschaft, vergangenen Saison schaffte sie den Durchbruch zur Stammspielerin. „Das hat mich enorm gepusht, dass ich so viel Spielpraxis bekommen habe. Du kannst noch so viel trainieren, aber die Spiele bringen dich voran.“, sagte sie. „Ich sehe hier in Potsdam eine gute Zukunft für mich, ich fühle mich sehr wohl im Verein, habe mich gut entwickelt.“

Sportdirektor Toni Rieger: Sie hat die Qualität für die erste Mannschaft

Natalie hat in den letzten Monaten eine bemerkenswerte Entwicklung genommen. Sie besitzt jetzt die Qualität für die 1. Mannschaft. Besonders in der Rückrunde der abgelaufenen Saison wurde sie regelmäßig von Cheftrainer Guillermo Hernandez eingesetzt. Zweimal erhielt sie für ihre Leistungen die Anerkennung als MVP“, äußerte sich Sportdirektor Toni Rieger nach der Vertragsunterzeichnung.

Ausdruck ihrer guten Entwicklung war unter anderem, dass sie eine Einladung für einen Lehrgang zur Nationalmannschaft erhielt. Die talentierte Mittelblockerin hat berechtigte Chancen für das Team, welches Deutschland bei der Universiade im Sommer in Italien vertritt, nominiert zu werden.

Von Peter Stein

Niki Lauda war ein Mann mit Rückgrat. Der Österreicher gehörte zu den ganz Großen in der Formel 1. Dreimal holte er die Fahrer-WM, 1976 überstand er einen Horror-Unfall wie durch ein Wunder. Laudas Tod schockt nicht nur die Motorsportwelt.

21.05.2019

Niki Lauda war ein Mann klarer Worte. Kuschelkurs kannte die österreichische Formel-1-Legende nicht. Dreimal krönte sich der Mann mit der roten Mütze zum Weltmeister. Ein Flammeninferno 1976 überlebte er nur knapp. Nun ist Lauda gestorben.

21.05.2019

Basketball-Superstar Stephen Curry und die Golden State Warriors haben zum fünften Mal in Folge das Finale der nordamerikanischen NBA erreicht.

Der Titelverteidiger gewann das vierte Spiel der Best-of-Seven-Serie gegen die Portland Trail Blazers knapp mit 119:117 (65:69, 111:111) nach Verlängerung.

21.05.2019