Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Essen & Trinken Paprika - sortenbedingt meist in Rot
Thema Specials Essen & Trinken Paprika - sortenbedingt meist in Rot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:18 12.03.2018
Paprika in allen Farben - gesund und lecker. Quelle: MAZ-Online
Anzeige
Brandenburg

Pro Tag werden voraussichtlich fünf bis acht Tonnen geerntet, sagte Petra Lack, Geschäftsführerin des märkischen Obst- und Gemüseanbauers Werder Frucht (Potsdam-Mittelmark). Sieben Millionen Euro hat das Unternehmen in das Projekt investiert. Knapp fünf Hektar Gewächshäuser entstanden in Bralitz bei Bad Freienwalde (Märkisch-Oderland). Laut Informationen von Werder Frucht, hat das Unternehmen den Paprika in diesem Jahr erstmalig im Programm. 

Bereits in der Vergangenheit war der Paprika-Anbau auf der Agende des Unternehmens, jedoch die geringe Binnennachfrage lies das Projekt vorübergehend auf Eis legen. Die in 2013 bundesweit verkauften knapp 300.000 Tonnen Paprika aus einheimischer Produktion entsprachen nur etwa zwei Prozent des gesamten Paprikabedarfs. Mit 64 Hektar unter Glas, stehen die Pflanzen eher in südlicheren Gefilden Deutschlands, überwiegend in Baden-Württemberg

Anzeige

Ob sich die Investitionen und der Aufwand rechnen werden, kann Petra Lack erst nach der Saison sagen - Abgerechnet wird zum Schluss. Bei diesem Investitionsvolumen soll die Paprikaernte bis in den Herbst gesichert sein.

Paprika

  • Rot, Gelb oder Grün - einfach lecker
  • reich an Vitamin A, B, C - schon eine halbe Paprika deckt den Tagesbedarf an Vitamin C
  • Nachtschattengewächs und bedarf viel Licht und Wärme
  • Anbau in Deutschland sowie europäischem Ausland meist in Gewächshäusern