Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Fisch des Jahres Das sind Brandenburgs Anglerkönige des Jahres 2017
Thema Specials F Fisch des Jahres Das sind Brandenburgs Anglerkönige des Jahres 2017
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 20.04.2018
Uwe Buske mit Zander 100 Zentimeter und 12,1 Kilogramm beim Fisch des Jahres 2017 Foto: privat Quelle: privat
Potsdam

Ein gutes Angeljahr liegt hinter den Petrijüngern aus dem Land Brandenburg. So mancher stramme Aal, glänzender Zander oder zahnbestückter Hecht ist den Anglern an den Haken gegangen.

Die Sieger im Wettbewerb präsentieren wir hier in einer Bildergalerie:

Die Rekordfänge des Jahres 2017 in der Aktion „Fisch des Jahres 2017“

Ein besonderer Fang gelang Haymo Kleitz aus Schenkendöbern. Ihm ging auf eine Maiskette der bislang größte in Brandenburg mit der Angel gefangene Wels an den Haken. Der Rekordfisch brachte es auf eine Länge von 220 Zentimetern und ein Gewicht von 64 Kilogramm.

Insgesamt beteiligten sich 73 Sportangler an dem Wettbewerb „Fisch des Jahres 2017“ von MAZ, Landesanglerverband und Angelfachgeschäft „Angeljoe“.

Die Sieger werden am 30. Juni beim Kinder- und Jugendtag am Sacrow-Paretzer-Kanal bei Töplitz geehrt.

Von Michael Hübner

Einem Ludwigsfelder war am vergangenen Wochenende das Anglerglück hold. Er angelte einen riesigen Lachs – wohl der bislang längste mit der Angel gefangene Lachs aus der Ostsee.

10.04.2018

Bei der großen „Fishing Masters Show 2018“ geht es nicht nur um Ruten, Boote und Köder. Das Angel-Event an der Brandenburger Regattastrecke ist auch zum Essen da. Dafür sorgen am 28. und 29. April Promi-Angler wie Jörg Strehlow in der Showküche und die Foodtruck-Meile mit Köstlichkeiten aus aller Welt.

09.04.2018

Der 30-jährige David Weber ist seit frühester Jugend leidenschaftlicher Angler. Sein Lieblingsreviere sind der Lehnitzsee, der Oranienburger Kanal und seit einiger Zeit auch der Beetzer See. Seit etwa eineinhalb Jahren wirft er seine Angel zudem auf Gewässern in Schleswig-Holstein aus.

20.03.2018