Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Newtopia "Newtopia": Alles nur gespielt?
Thema Specials N Newtopia "Newtopia": Alles nur gespielt?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 13.04.2015
Der Livestream im Internet enttarnt, dass in der "Newtopia"-Scheune in Zeesen nicht alles unverfälscht abläuft.
Der Livestream im Internet enttarnt, dass in der "Newtopia"-Scheune in Zeesen nicht alles unverfälscht abläuft. Quelle: Sat.1
Anzeige
Zeesen

„Scripted Entertainment“ nennt man Sendungen, die zwar einem Drehbuch oder bestimmten Produktionsanweisungen folgen, aber dennoch möglichst realitätsnah und authentisch wirken sollen. Und genau als solch ein Format soll nun auch – wen wundert das eigentlich noch? – das TV-Experiment „Newtopia“ entlarvt sein.

Die Pioniere in der Scheune in Zeesen bei Königs Wusterhausen handeln auf Anweisung der Produktionsleitung, so der Verdacht, der in der Nacht zum Montag zur Gewissheit wurde. Da hatte die Regie schlichtweg vergessen, bei einer nächtlichen Besprechung die 360-Grad-Kamera in der Scheune abzuschalten. Wer gegen 2 Uhr den Livestream aus dem abgeriegelten Gelände unter märkischen Kiefern verfolgte, konnte sehen und hören, wie die Sendung, die ausgerechnet wegen ihrer Spontanität und Unberechenbarkeit zum „größten TV-Experiment aller Zeiten“ werden sollten, öffentlich demontiert wurde.

Auf den "Newtopia"-Fanseiten wird der Vorfall bereits heftig diskutiert. Diese Aufnahme soll das nächtliche Treffen der Pioniere mit der Talpa-Mitarbeiterin zeigen. Quelle: Screenshot/bb-unzensiert.de

Wie das Medienmagazin DWDL berichtet, wurden die „Newtopia“-Teilnehmer durch einen Signalton geweckt, ehe Jacqueline Boßdorf, Executive Producerin bei der Produktionsfirma Talpa, die Pioniere in der Scheune um sich versammelte. Betrunken sei sie, gesteht sie selbst – und bringt trotzdem noch eine Kiste Bier mit ins Haus. Die Livestream-Kanäle zeigen da längst nur noch den Kuhstall, nur eine Kamera haben die Regisseure offenbar vergessen.

Boßdorf entschuldigt sich für die Verwirrung am Sonntagabend. Da haben die Pioniere Andre, Derk, Peyman und Diellza im Technikraum des Sets die Anweisung erhalten, den Vorschlag zum Verkauf der „Newtopia“-Kühe zu unterbreiten. Stattdessen sollten sie die Eröffnung eines Restaurants in der Zeesener Scheune initiieren, um wieder etwas Schwung in den lahmen „Newtopia“-Alltag zu bringen. Danach waren einige Mitbewohner sauer darüber gewesen, dass solche Anweisungen nicht allen Pionieren mitgeteilt werden. Wenn der Sender etwas wolle, solle er es allen sagen, fordert Hans.

Die Mitarbeiterin klagt über großen Druck seitens der Zuschauer, die sie „Junkies“ nennt, und des Senders. Um die Spannung zu erhöhen, habe man sich schon einige Pläne für die Bewohner ausgedacht. Ein Restaurant zu eröffnen, das sei auch der Wunsch von „Newtopia“-Erfinder John de Mol, sagt Boßdorf. Sie habe „echte Problem“, dürfe eigentlich auch gar nicht hier drin sein, erklärt die Executive Producerin.

Dann bemerkt die Regie scheinbar, was da gerade über den Livestream flimmert und stellt den Ton ab. Am Montagvormittag hat sich Sat.1 per Facebook für den Zwischenfall entschuldigt. Das Gespräch der Talpa-Mitarbeiterin mit den Pionieren sei nicht abgesprochen gewesen und auch nicht im Sinne des Senders. Man arbeite an der Aufklärung des Vorfalls, heißt es weiter.

Ganz egal, ob abgesprochen oder nicht – die Zukunft von „Newtopia“ dürfte mehr denn je auf der Kippe stehen. Was als TV-Experiment begann, wird für Sat.1 und Talpa zunehmend zum Debakel. Die Einschaltquoten sanken nach gutem Start der Show in den Keller. Unterbrechungen im Livestream und eine Zeitverzögerung zwischen Internet-Übertragung und TV-Ausstrahlung erregten den Unmut der Fangemeinde. Als die Bewohner eigentlich zum Osterbasar eingeladen hatten, wurde die dann auch noch ausgesperrt (mit Video). Jetzt gehen die Kameras in Zeesen vielleicht bald für immer aus.

Von MAZonline

Mehr zum Thema
Newtopia Immer weniger wollen das TV-Experiment sehen - Wieder Flucht aus „Newtopia“

Die Einschaltquoten von "Newtopia" sind im Sinkflug - und dann das auch noch: Königs Wusterhausens Bürgermeister muss schneller wieder ins TV-Camp, als ihm lieb ist. Wir erzählen, was im Livestream nicht zu sehen war. Zudem hat ein dritter Pionier die Scheune im Wald vorzeitig verlassen. Wie lang will sich Sat.1 das TV-Experiment unter märkischen Kiefern noch leisten?

09.04.2015
Newtopia TV-Sender weist auf Fehler in Berichterstattung hin - Sat1 dementiert "Newtopia"-Aus

"Newtopia" vor dem Aus? Die Gerüchteküche wabert, aber der TV-Sender ProSieben-Sat1 dementiert die Meldung eines Internet-Portals vehement. Angeblich, so wird eine Mitarbeiterin der "Newtopia"-Produktionsfirma zitiert, sei die Quote zu schwach. Zudem sei das TV-Experiment ein finanzielles Desaster.

08.04.2015
Newtopia Osterbasar gegen klamme Kasse im TV-Camp - "Newtopia" sperrt Besucher aus

Mit einem Osterbasar wollten die Pioniere von "Newtopia" am Dienstagnachmittag zu Geld kommen. Doch für das Camp gibt es strenge Besucherregeln. Das Anmeldeverfahren ist undurchsichtig. Nur wer telefonisch benachrichtigt wird, darf auf das Gelände. Dabei könnten die Pioniere jeden Cent gebrauchen. Die Verärgerung bei den Besuchern ist groß. Sehr groß...

01.04.2015
Newtopia Immer weniger wollen das TV-Experiment sehen - Wieder Flucht aus „Newtopia“
09.04.2015
Newtopia TV-Sender weist auf Fehler in Berichterstattung hin - Sat1 dementiert "Newtopia"-Aus
08.04.2015
Newtopia Quoten-Sinkflug soll der Grund sein - "Newtopia" vor dem Aus?
08.04.2015