Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Stadtschloss Potsdam Das historische Stadtschloss (1752-1990)
Thema Specials S Stadtschloss Potsdam Das historische Stadtschloss (1752-1990)
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Das durch Bomben schwer beschädigte Potsdamer Stadtschloss vor seinem Abriss Ende der 50er Jahre. Quelle: MAZ/Archiv

Ein 1598/99 von Kurfürstin Katharina begonnener Schlossbau im Renaissancestil blieb unvollendet. Auf seinen Fundamenten ließ Kurfürst Friedrich Wilhelm 1664-70 eine Vierflügelanlage errichten.

Einer Erweiterung 1679-82 folgte die Umgestaltung zu einer französisch beeinflussten Dreiflügelanlage unter Preußenkönig Friedrich I. Sie schloss der Barock-Architekt und Hugenotte Jean de Bodt zum Alten Markt hin mit dem Fortunaportal ab.

Das Schloss erhielt seine endgültige Form 1744-52 nach Plänen Georg Wenzeslaus von Knobelsdorffs mit König Friedrich II. als Bauherrn. Ein Fassadenanstrich in Karminrosa sowie das preußischblaue Kupferdach mit vergoldeten Ornamenten rundeten die Wirkung des Prachtbaus ab.

Im Zweiten Weltkrieg wurde er schwer beschädigt und brannte aus. 1959/60 erfolgte auf Betreiben der SED der Abriss. Während der darauffolgenden 50 Jahre klaffte in Potsdams Mitte eine riesige Brachfläche, die immer wieder unterschiedlich genutzt wurde.

Während der DDR-Zeit gab es auf dem Platz große eckige Brunnenanlagen, im Winter fand hier der Weihnachtsmarkt statt. Nach der Wende dienten Teile der Fläche als Parkplätze.