Menü
Anmelden
Wetter heiter
29°/ 13° heiter
Thema Specials W Wohnen in Brandenburg

Manche Dörfer drohen auszusterben, andere Regionen platzen aus allen Nähten: Die Wohnsituation in der Mark ist so unterschiedlich wie die Behausungen  ihrer Bewohner. Ob Kirche, Wasserturm, Hausboot oder ehemaliger Bahnhof, Mehrgenerationen-Haus oder Öko-Kommune – wir stellen besondere Wohnformen und die Menschen darin und dahinter vor. Vom Tiny-House-Entwickler bis zum Spezialisten für DDR-Anhänger, der diese zu gemütlichen Bauwagen umbaut.

Wollen wir immer weiter wachsen? Oder alles lassen, wie es ist? Mit unserem Dossier „Hier wächst Brandenburg“ bilden wir einen Stand der Dinge ab. Wir reden mit Entscheidungsträgern – und mit denjenigen, die im Rahmen dieser Entscheidungen leben müssen. Mehr gibt es hier auf unserer Themenseite.

18.07.2019

Der Wohnungsmarkt in Brandenburg hat sich in den vergangenen Jahren regional sehr unterschiedlich entwickelt – der Speckgürtel rund um Berlin ist teuer geworden, die Randlagen blieben preiswert. Ein Überblick.

30.06.2019

Mehr zum Wohnen in Brandenburg

Potsdam

Genossenschaft „Karl Marx“ in Potsdam - Bauausschuss plädiert für Waldstadt-Hochhaus

In der Waldstadt am Rande Potsdams soll ein Zwölfgeschosser entstehen – er wäre dort der fünfte Wohnturm und gefällt nicht jedem. Anwohner und Grüne haben versucht, die Genossenschaft „Karl Marx“ von ihrem Bauvorhaben abzubringen – der Antrag, die Hochhaus-Pläne zugunsten eines flacheren Wohnblocks aufzugeben, scheiterte jedoch.

28.03.2018
Potsdam

Kurznachrichten aus dem Potsdamer Sozialausschuss - Wohnungstauschbörse vor dem Start

Im Sommer könnte die seit Langem von der Stadt geplante Wohnungstauschbörse an den Start gehen. Ins Stocken sind derweil die Planungen fürs Kindergesundheitshaus geraten. Das Netzwerk „Älter werden“ startet hingegen gerade neu durch. Mehr und mehr ins Abseits gerät indes die Spirellibande – die Stadt will das kostenlose Schulfrühstück neu organisieren.

21.03.2018

Im April ziehen die ersten Senioren in den ehemaligen Kuhstall des früheren Gutes Paulinenaue. Dort entstehen derzeit acht seniorengerechte Wohnungen, darunter zwei speziell für Rollstuhlfahrer. Außerdem wird in dem denkmalgeschützten Gebäude auch eine Tagespflege des Gemeinschaftswerkes Wohnen und Pflege eröffnen.

19.03.2018

Im Internet wird ein angeblicher Beitrag der MAZ über Wohnungsbau für Flüchtlinge in Zeuthen verbreitet. Dies geschieht offenbar über Facebook und den Nachrichtendienst Whatsapp. Tatsächlich hatte die MAZ über das betreffende Grundstück berichtet – allerdings im Zusammenhang mit seniorengerechten Wohnungen.

10.04.2018

Tür an Tür mit Alteingesessenen – so sollten Zuwanderer leben. Doch das über Jahre von der Landeshauptstadt verfolgte Ziel wurde aufgegeben, als immer mehr Menschen nach Deutschland flüchteten. Dabei gilt das Wohnen als Schlüssel bei der Integration. Ein Forum dreht sich heute um die Frage, wie Neu-Potsdamer in der Gesellschaft und den Kiezen besser Fuß fassen können.

02.02.2018

Die Preise auf dem Immobilienmarkt legen zu, nicht nur in der Großstadt, sondern auch in ländlichen Gebieten. Der Radius um Berlin ist größer geworden. Eine Forschungsgruppe der Uni Göttingen hat die Wohnungslage Neuruppins untersucht. Makler geben Auskunft über ganz Prignitz-Ruppin. Wie sieht der Trend in der Region aus?

25.01.2018

Für viele ehemalige Sozialwohnungen in Neuruppin ist die Mietpreisgrenze gefallen. Theoretisch könnte die städtische Wohnungsgesellschaft NWG die Miete auch dort künftig anheben. Per Vertrag will sich die NWG jetzt verpflichten, die Miete für etliche Wohnungen weiter niedrig zu halten – im eigenen Interesse.

28.01.2018
Potsdam

Potsdamer kämpft um Barrierefreiheit - Wo ein Wille ist, ist noch kein Weg

Er hatte erwartet, dass es schwer werden wird, doch nun mach sich doch Enttäuschung breit im Stadtpalais am Tiefen See: Nach dem Besuch des Potsdamer Behindertenbeauftragten und einem Vertreter der Immobilienverwaltung zeichnet sich ab, dass Udo Maier (75) weiter auf einen barrierefreien Zugang zum Haus warten muss. Der Rollstuhlfahrer will nicht aufgeben.

15.09.2017

Trotz Bedenken, ob wirklich ein so hoher Bedarf an Bauland besteht, befürwortet der Pritzwalker Ordnungsausschuss die Pläne für ein neues Wohngebiet am Wasserturm. Insgesamt 40 bis 45 Einfamilienhäuser fänden in dem Gebiet Platz. Die Klein ­gärtner des Vereins Am Birkenhain müssten keine Angst haben, ihre Gärten blieben zu 99 Prozent unangetastet, hieß es.

29.08.2017

In einem Workshop in Seddin möchte die Fachstelle Altern und Pflege im Quartier (Fapiq) aufzeigen, dass alternde Menschen auch mit gesundheitlichen Einschränkungen möglichst lange ein selbstbestimmtes Leben im eigenen Zuhause führen können. Angesprochen werden sollen Verwaltungen, Interessengruppen älterer Menschen sowie Sozial- und Gesundheitsdienste.

13.08.2017

Mit einem großen Wohngebietsfest feierte die Wittstocker Gebäude- und Wohnungsverwaltung (GWV) am Dienstag den Abschluss des zweiten Bauabschnittes in der Röbeler Vorstadt. Außerdem wurden Kois in die neue Teichanlage eingesetzt. Der zweite Teich beherbergt nun zwei Mandarin-Enten.

06.07.2017

Finanzstaatssekretärin Daniela Trochowski besuchte am Donnerstag Wittstock. Sie sah sich im Wohngebiet Röbeler Vorstadt um, das zurzeit modernisiert wird, und besuchte die ehemalige Post, in die die Polizeiwache einziehen soll. Beide Projekte hatte sie unterstützt.

15.06.2017