Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Sportbuzzer Gefühlt wie ein Profi
Sportbuzzer Gefühlt wie ein Profi
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:31 14.05.2014

Zum goldenen Abschluss des erlebnisreichen Tages waren sie live in der Volkswagen-Arena dabei, als die Wölfe Borussia Mönchengladbach mit 3:1 besiegten.

In Wolfsburg angekommen, wurden die Kinder und Eltern vom VfL-Teammanager und Leiter der Wolfsburger Fußballschule, Roy Präger, begrüßt. Der in Zossen geborene Roy Präger wird älteren Lesern ein Begriff sein. Nachdem der heute 43-jährige Stürmer fünf Jahre bei Stahl Brandenburg aktiv war, spielte er bei Fortuna Köln, dem Hamburger SV und dem VfL Wolfsburg. Sehr freundlich empfing er die jungen Kicker und jeder bekam ein VfL-Trikot mit seinem Namen. Nun wie Wolfsburger Profis eingekleidet, führte Roy Präger sie durch die noch leere, moderne Fußball-Arena. "Da durften sie den Rasen berühren, der sich wie ein Teppich angefühlt hat", erinnert sich der Niemegker Trainer Andreas Tietz.

Im Anschluss erlebte der Fläminger Nachwuchs auf dem Trainingsplatz neben dem Stadion ein zweistündiges, professionelles Training, das den Kindern alles abverlangte. "Auf diesem Platz dürfen eigentlich nur die Profis trainieren. Vor dem letzten Saisonspiel haben sie aber für uns eine Ausnahme gemacht", erzählt der Coach der Grün-Weißen. Nach der Trainingseinheit stärkten sich die ausgepowerten Kinder im Restaurant des VFL "Club 45". Dort stand der Wolfsburger Profi Stefan Kutschke den Fragen der Kinder Rede und Antwort und gab Autogramme. Mit dabei war auch das Maskottchen "Wölfi", das sich mit den Kindern fotografieren ließ.

Am Nachmittag durften die jungen Kicker dann Bundesligaluft schnuppern. Für viele war es der erste Besuch in einem so großen Fußballstadion überhaupt und somit der Höhepunkt des Tages. "Da konnte man in viele funkelnde Augen sehen", beobachtete der Trainer der SG Lehnin/Damsdorf/Netzen, Christian Awizio. Zusammen mit 30000 Zuschauern verfolgten sie die spannende Begegnung, die mit 3:1 für die gastgebenden Wölfe endete. So konnten sie auch den Jubel der Spieler miterleben, die sich mit dem Sieg über Borussia Mönchengladbach am letzten Spieltag einen Startplatz für die UEFA Europa-League sichern konnten. Mit etlichen Eindrücken im Gepäck traten die kleinen Fußballer die Heimreise in den Fläming an. "Für die Kinder war der Besuch beim VfL Wolfsburg ein absoluter Traumtag", fand Andreas Tietz. "Wir möchten uns bei der Fußballschule des VFL Wolfsburg für die Einladung herzlich bedanken", fügte Niemegks Co-Trainerin Antonia Mandel an.

Von

Sportbuzzer verschlafen - Anfangsphase
14.05.2014
Sportbuzzer Union Berlin findet in Norbert Düwel eine kreative Trainer-Lösung - Norbert Wer?
13.05.2014
Sportbuzzer Spieler der Woche: FSV-Keeper Marco Tietz glänzt - "Ein echter Rückhalt"
13.05.2014