Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Sportbuzzer Lia Wälti hält Turbine die Treue
Sportbuzzer Lia Wälti hält Turbine die Treue
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 18.04.2014
Anzeige

Die Schweizer Nationalspielerin hat ihren Vertrag beim Tabellenführer der Frauenfußball-Bundesliga vorzeitig um ein weiteres Jahr bis zum 30. Juni 2016 verlängert. Das teilte Turbines Cheftrainer Bernd Schröder am Donnerstag mit.

Die 21-jährige Wälti wechselte vor Beginn der aktuellen Saison von den Young Boys Bern in die brandenburgische Landeshauptstadt, wo sie durch ihre akribische Arbeit im täglichen Training eine kontinuierliche Leistungsentwicklung genommen hat. Die Mittelfeldspielerin, die bislang in 14 Bundesliga- und vier Europapokalpartien eingesetzt wurde, übernimmt trotz ihrer jungen Jahre bereits viel Verantwortung im Team des deutschen Vizemeisters. Dass die gelernte Bürokauffrau nun nach knapp zehn Monaten im Turbine-Dress ein Zeichen setzt und ihren zunächst bis Juni 2015 datierten Kontrakt für eine weitere Spielzeit aufstockt, freut Trainer Bernd Schröder sehr. "Wir sind der Meinung, dass Lia eine Spielerin für die Zukunft ist, die eine sehr wichtige Führungsspielerin in unserer Mannschaft werden kann und sein wird", sagt der 71-Jährige. "Sie passt hervorragend in unser Mannschaftsprofil und trägt die Philosophie unseres Vereins mit."

Anzeige

Der Turbine-Coach hatte seiner Spielerinnen mit der Rückennummer 3 mehrfach im bisherigen Saisonverlauf attestiert, zu den "absolut positiven Überraschungen" zu gehören: "Lia ist für uns eine ganz wichtige Spielerin."

Sie selbst gibt die Komplimente gerne zurück, denn sie fühle sich in der Stadt und im Verein sehr wohl. "Ich habe mich in Potsdam sehr gut eingelebt und kann mir einfach vorstellen, für mindestens zwei weitere Jahre hier zu spielen", begründet die 1,68 Meter große Fußballerin ihre Entscheidung. "Ein ganz wichtiger Hauptgrund, weshalb ich meine nahe Zukunft weiter in Potsdam sehe, ist diese Mannschaft", erklärt die Schweizer Meisterin von 2011: "Wir haben eine unglaublich gute Stimmung im Team. Es macht jeden Tag Spaß, zum Training zu kommen, mit den Mädels zusammen zu trainieren

das passt. Ich freue mich auf die Herausforderungen, die vor unserer Mannschaft liegen und hoffe, dass wir diese erfolgreich meistern werden."

Damit kann Lia Wälti bereits heute beginnen. Mit ihrem Team trifft sie in der Runde der letzten Vier in der Königsklasse auf den amtierenden Triple-Sieger VfL Wolfsburg. Wenn um 14 Uhr der Anpfiff für das deutsch-deutsche Prestigeduell ertönt, geht es für beide Teams um eine gute Ausgangslage für das Rückspiel am 27. April, das in der großen Wolfsburger Arena ausgetragen wird. Die Wölfinnen seien "hochmotiviert und richtig gut drauf", verkündet VfL-Coach Ralf Kellermann, der wegen Verletzungen auf Lina Magull und Zsanett Jakabfi verzichten muss. Im Kampf um das Ticket für die Endspielteilnahme am 22. Mai in Lissabon möchte auch Potsdams Lia Wälti ihre Qualitäten in die Waagschale werfen. Denn nach dem Hinspiel soll es auch nur gute Nachrichten aus dem Lager von Turbine Potsdam geben.

Von

18.04.2014
Sportbuzzer Der Fußball-Zweitligist Energie Cottbus darf nach dem 1:1 gegen den FC St. Pauli kaum noch auf den Klassenerhalt hoffen - Jetzt hilft nur noch beten
18.04.2014