Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Sportbuzzer Schwarz-rot-goldener Wahnsinn
Sportbuzzer Schwarz-rot-goldener Wahnsinn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:17 10.07.2014

Mit vollem Einsatz und einem Höchstmaß an optischer Extravaganz.

"Wir wollen auffallen", sagt Tassilo Knorr, der in der Bahnhofstube, die sein Vater Steffen betreibt, arbeitet. Die Gastronomie in Oberhavel springt derzeit ins Auge. Überall hängen Wimpel, Luftballons und Fahnen. Alles in den deutschen Farben gehalten. Am Zuckerhut fordert Bundestrainer Joachim Löw nun vor dem Endspielknaller gegen die Gauchos hundertprozentige Konzentration

in Zühlsdorf wird derweil Hochprozentiges die Kehlen heruntergespült.

Denn das Ambiente allein macht den Wahnsinn noch lange nicht aus. Eigens für das Fußballfest in Brasilien hat Tassilo Knorr einen Schnaps designt, der

wie sollte es anders sein
in den Nationalfarben Deutschlands daherkommt.

Zwei Wochen lang hat der 25-Jährige getüftelt, um die perfekte Mischung zu finden. "Es war nicht einfach, das Verhältnis zu erwischen, bei dem sich die Zutaten so perfekt schichten", berichtet er von dem komplizierten Entwicklungsprozess.

So wie Jogi Löw die Anfangsformation seiner Truppe streng geheim hält, hüllt auch der Schöpfer des Deutschland-Drinks den Mantel des Schweigens über das Rezept: "Nur so viel sei verraten: Es befinden sich darin Orangensaft, Sirup und drei Sorten Alkohol." Etwa 30 bis 40 Gläser wurden bislang pro Partie der deutschen Elf geordert, die dann von Kellnerinnen gereicht werden, die stilecht im Deutschland-Kleid servieren.

Auch wenn der fußballverrückte Gastronom auf der Straße unterwegs ist, zeigt er Flagge. Das private Auto verfügt über jegliche Form von schwarz-rot-goldenen Fanartikeln, den kleinen Lieferwagen der Bahnhofstube ließ er sogar umlackieren. Zudem ziert eine Fahne den Kinderwagen des eineinhalb Jahre alten Sohnes Elias, den Knorr stolz mit seiner Verlobten Sarah Warkotsch schiebt.

Noch ein Sieg trennt Deutschland vom großen Triumph. Vom vierten Stern über dem Adler auf der Brust. "Wir sind das beste Team und haben es einfach verdient. Die Jungs werden das packen", ist sich Tassilo Knorr sicher, dass der Weltpokal nach 1954, 1974 und 1990 erneut nach Deutschland kommt. Pro Tor der deutschen Elf kriegen Gäste in der trikolorierten Bahnhofstube übrigens einen Gratis-Schnaps. Den möchte Tassilo Knorr auch am Sonntag liebend gerne raushauen. Drei Farben sollen dann die Fußballwelt regieren. Schwarz. Rot. Gold.

Von Tobias Gutsche

Sportbuzzer auf Landesebene - Juniorenstaffeln
10.07.2014
Sportbuzzer Ludwigsfelder FC hat seine Kaderplanungen weitgehend abgeschlossen - Rauch kehrt zum LFC zurück
10.07.2014
Sportbuzzer gewinnt das - BSC Süd 05
10.07.2014