Festnahme in Berlin

Mann zeigt Hitlergruß am Alexanderplatz und brüllt „White Power“

Die Container-Wache der Polizei auf dem Alexanderplatz in Berlin.

Die Container-Wache der Polizei auf dem Alexanderplatz in Berlin.

Berlin. Weil er auf dem Alexanderplatz in Berlin-Mitte einen Hitlergruß gezeigt hat, ist ein Mann festgenommen worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, zeigte sich der 47-Jährige bei dem Vorfall am Sonntag zudem als Rassist.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„White Power“ gebrüllt

Der Nazi brüllte mehrfach die Worte „White Power“ (deutsch: Weiße Macht). Dabei handelt es sich um einen oft verwendeten Schlüsselbegriff der Neonazi-Szene, der seinen Ursprung im rechtsradikalen US-Geheimbund Ku-Klux-Klan hat. Der 47-Jährige rief die Worte so laut, dass die Beamten des Polizei-Containers am Alexanderplatz auf ihn aufmerksam wurden und einschritten.

Der Mann wurde nach seiner Festnahme wieder entlassen, nachdem seine Personalien aufgenommen wurden und er einen Platzverweis erhielt. Der Staatsschutz ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von RND/dpa

Mehr aus Berlin

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken