Freies Internet in Brandenburg

1200 neue WLAN-Hotspots angekündigt

In Brandenburg soll es künftig mehr WLAN-Hotspots geben.

In Brandenburg soll es künftig mehr WLAN-Hotspots geben.

Potsdam. In Brandenburg soll kostenloses Surfen im Internet ausgebaut werden. Dafür will die Landesregierung innerhalb eines Jahres rund 1200 öffentliche WLAN-Hotspots einrichten. Schwerpunkt seien touristische Zentren sowie Orte, wo sich Brandenburger begegneten, sagte Wirtschaftsminister Jörg Steinbach (SPD) am Mittwoch im Wirtschaftsausschuss des Landtags. Die Freifunknetze, deren Installation in zwei Woche beginnen soll, sind auch auf Landesliegenschaften und kommunalen Einrichtungen geplant.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Vorgesehen ist, die Installation dieser öffentlichen Internetknotenpunkte bis Mitte 2020 abzuschließen. Insgesamt stehen dafür fünf Millionen Euro zur Verfügung – für Errichtung der Hotspots, aber auch für Betrieb und Wartung der Anlagen.

Ursprünglich sollten die Internetoasen in den Gemeinden bis zum Sommer 2019 errichtet werden, das Digital-Projekt verzögerte sich allerdings. Damals waren 1500 Spots angekündigt worden. Bislang wurden im Wirtschaftsministerium 934 Orte namentlich festgelegt, wo WLAN-Hotspots errichtet werden sollen. Weitere 240 sollen hinzukommen, hieß es.

>> Hier finden Sie alle geplanten Hotspots auf einer Karte

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Igor Göldner

Mehr aus Brandenburg

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen