Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

BER

Easyjet will in Schönefeld bis zu 275 Jobs streichen

Ein Flugzeug von Easyjet am BER.

Ein Flugzeug von Easyjet am BER.

Schönefeld. Die Fluggesellschaft Easyjet will am BER in Schönefeld ihre Flotte ausdünnen und Arbeitsplätze streichen. Das Unternehmen kündigte Gespräche mit den für die Kabinenbesatzung und Piloten zuständigen Personalvertretern an.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nur noch elf Easyjet-Flugzeuge sollen am BER bleiben

Die Pläne sehen demnach vor, die Zahl der am BER stationierten Flugzeuge ab Winter 2022 von 18 auf elf zu reduzieren. „Vorbehaltlich des Ergebnisses der Konsultationen könnte dies bedauerlicherweise bedeuten“, dass Easyjet am BER sich von rund 275 Mitarbeitern (von derzeit 800) trennen müsse. Laut Easyjet sollen die Planungen für Berlin/Brandenburg „dazu beitragen, einen langfristig profitablen Betrieb in Deutschland zu gewährleisten“.

Lesen Sie auch

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die von einem etwaigen Jobabbau betroffenen Piloten und Mitglieder der Kabinenbesatzung könnten sich „an anderen Standorten im europäischen Netzwerk von Easyjet bewerben“, verspricht die Airline.

„Die vorgeschlagenen Anpassungen sind nicht auf unsere Beschäftigten und ihre Arbeit in Deutschland zurückzuführen“, erklärte Deutschlandchef Stephan Erler. „Sie sind jedoch zwingend notwendig, um die gesamte Geschäftsentwicklung zu einem langfristigen Erfolg zu führen.“ Erler sagte, das Unternehmen werde alles tun, „um so viele Stellen wie möglich zu sichern“. Die Hauptstadtregion bleibe ein wichtiger Markt für Easyjet.

Von MAZonline/tk

Mehr aus Brandenburg

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.