Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Einzelhandel

Brandenburg: Läden sollen sonntags grundsätzlich geschlossen bleiben

FDP-Landeschef Zyon Braun schlägt wegen der Folgen der Corona-Krise vor, das Öffnungsverbot für Sonn- und Feiertage aufzuheben.

FDP-Landeschef Zyon Braun schlägt wegen der Folgen der Corona-Krise vor, das Öffnungsverbot für Sonn- und Feiertage aufzuheben.

Potsdam. An Sonn- und Feiertagen sollen die meisten Geschäfte in Brandenburg nach Ansicht des Verbraucherschutzministeriums auch künftig geschlossen bleiben. „Die Sonntagsarbeit muss die Ausnahme bleiben“, teilte Ministeriumssprecher Gabriel Hesse am Mittwoch in Potsdam mit. „Das Grundgesetz schützt den Sonntag und die staatlich anerkannten Feiertage als Tage der Arbeitsruhe und der seelischen Erhebung.“ Das Bundesverfassungs- und das Bundesverwaltungsgericht hätten diesen Ausnahmecharakter in ihrer Rechtsprechung hervorgehoben. Deshalb sei eine Änderung der Ladenöffnung nicht vorgesehen. Das Ministerium wandte sich damit gegen eine Forderung der FDP.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Sonntagsarbeit in Brandenburg: Faire Wettbewerbsbedingungen schaffen

FDP-Landeschef Zyon Braun schlägt wegen der Folgen der Corona-Krise vor, das Öffnungsverbot für Sonn- und Feiertage aufzuheben. Der Einzelhandel habe sich noch nicht vollständig erholt, teilte Braun mit. „Wir wollen den Einzelhändlern die Möglichkeit geben zu öffnen, wann sie wollen und können. Damit erreichen wir faire Wettbewerbsbedingungen, beleben unsere Innenstädte und tragen dem veränderten Konsumverhalten der Menschen Rechnung.“ Die Höchstarbeitszeit und die Pausen- und Ruhezeiten müssten dabei eingehalten werden.

Brandenburg: Lohnt es sich, zum Einkaufen nach Polen zu fahren? Ein Selbstversuch

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Brandenburg: EC-Kartenzahlung funktioniert auch am Freitag in einigen Supermärkten nicht

Brandenburg habe ein sehr liberales Ladenöffnungsgesetz, sagte der Ministeriumssprecher. Die Geschäfte könnten von Montag, 0 Uhr, bis Samstag, 24 Uhr, öffnen. „Ausnahmen für Sonntagsöffnungen im beschränkten Umfang sind auf Grund besonderer Ereignisse nach dem Gesetz ebenso möglich.“

Von RND/dpa

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.