Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anteilnahme

Bürger und Weggefährten tragen sich in Kondolenzbuch für Stolpe ein

Zahlreiche Politiker tragen sich in das Kondolenzbuch ein.

Zahlreiche Politiker tragen sich in das Kondolenzbuch ein.

Potsdam. Zahlreiche Bürger und Weggefährten haben am Silvestertag Abschied vom gestorbenen früheren Brandenburger Ministerpräsidenten Manfred Stolpe genommen. In der Staatskanzlei lag seit dem Dienstagvormittag ein Kondolenzbuch aus. Der Raum sei gut gefüllt, sagte der Leiter des Presseamtes Hans Völkel. Unter den Kondolierenden seien auch Weggefährten wie Stolpes ehemaliger Minister Steffen Reiche und sein ehemaliger Regierungssprecher Erhard Thomas gewesen. Auch zahlreiche Minister der Landesregierung unter Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) nahmen Abschied.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Er gab dem Land Stimme und Gesicht“

Im Land wurde zudem für drei Tage Trauerbeflaggung angeordnet. Stolpe war am Sonntag in Potsdam im Alter von 83 Jahren gestorben. Woidke hatte Stolpe als Landesvater und Mutmacher im besten Sinne bezeichnet. „Er gab dem Land Stimme und Gesicht“. In allen seinen öffentlichen Ämtern habe er höchste Wertschätzung genossen: als Konsistorialpräsident der Evangelischen Kirche, als Ministerpräsident und als Bundesminister, sagte Woidke.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie mehr:

Nachruf auf Manfred Stolpe: Er war ein Menschenfänger und ein pommerscher Sturkopf

Manfred Stolpe: Sein Leben in Bildern

Einer für das Wir-Gefühl im Osten

Von RND/dpa

Mehr aus Brandenburg

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen