Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Cottbus

Innenminister Stübgen: Gesellschaftlichen Widerstand gegen Rechtsextreme stärken

Michael Stübgen (CDU), Minister des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg, spricht in der Debatte des Landtages.

Michael Stübgen (CDU), Minister des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg, spricht in der Debatte des Landtages.

Cottbus. Brandenburgs Innenminister Michael Stübgen will Initiativen gegen Rechtsextreme im Raum Cottbus mehr vernetzen. „Wir müssen einen gesellschaftlichen Widerstand verstärken gegen diese wachsende extremistische Szene“, sagte der CDU-Politiker am Freitag in RBB-Inforadio. Stübgen und der Cottbuser Oberbürgermeister Holger Kelch wollen am Vormittag ein Konzept im Kampf gegen Rechtsextremismus vorstellen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Viele Vereine etwa aus Zivilgesellschaft und Sport engagierten sich bereits in Cottbus, sagte Stübgen. „Entscheidend, und das ist das Neue, ist, dass wir diese Engagements, diese Initiativen stärker vernetzen wollen, dass sie sich miteinander austauschen, dass sie Informationen zusammenbringen und der Verfassungsschutz sie auch mit Informationen versorgt.“

Die rechtsextreme Szene sei beweglich und werde nicht einfach verschwinden, sagte der Minister. „Was wir jetzt versuchen ist, die gesellschaftlichen Initiativen so zu vernetzen, auch mit unseren staatlichen, um erfolgreich in diesem Kampf zu sein.“

Von RND/dpa

Mehr aus Brandenburg

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Spiele entdecken