Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Filmförderung Berlin-Brandenburg

„Känguru-Chroniken“ kommen auf die Leinwand

Cineasten können sich auf  interessante Filme aus Berlin-Brandenburg freuen.

Cineasten können sich auf interessante Filme aus Berlin-Brandenburg freuen.

Potsdam.Das Medienboard Berlin-Brandenburg hat in seiner ersten Förderrunde dieses Jahres insgesamt rund 7,6 Millionen Euro an 43 Projekte vergeben. Das teilte das Medienboard am Donnerstag mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Dies sind die geförderten Projekte:

– Dani Levy verfilmt „Die Känguru-Chroniken“ des Kreuzberger Kabarettisten Marc-Uwe Kling und wird mit 800.000 Euro gefördert. Die Stories um ein vorlautes, linksradikales Beuteltier haben längst eine bundesweite Fangemeinde. In der Kinokomödie trumpfen das Känguru und seine Mieter-Mitstreiter aus der Kreuzberger Villa Kunterbunt gegen einen rechtspopulistischen Immobilienhai auf.

– Oscar-Preisträgerin Caroline Link adaptiert den Jugendbuch-Bestseller "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl" von Judith Kerr und wird mit 650.000 Euro gefördert. Es geht um ein jüdisches Mädchen, das mit seiner Familie vor den Nazis aus Berlin flieht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

– Nach ihrem vielbeachteten Berlinale-Wettbewerbsbeitrag "24 Wochen" widmet sich Anne Zohra Berrached nun im Drama "Die Frau des Piloten" (300.000 Euro) der Liebesgeschichte von Asli und ihrem Mann Ziad Jarrah, einem der Attentäter des 11. September 2001.

– Was aus einem digitalen Flirt werden kann, der mit einem E-Mail-Irrläufer begann, erzählt Vanessa Jopp in der Romantic Comedy "Gut gegen Nordwind" (300.000 Euro) mit Nora Tschirner und Alexander Fehling.

– In vollem Gange ist die Stoff-Entwicklung für "Bandits 2" (30.000 Euro). Katja von Garnier wiedervereint ihre musikalischen Crime-Heroinen – gespielt von Katja Riemann, Jasmin Tabatabai und Nicolette Krebitz und Jutta Hoffmann - 20 Jahre nach deren erstem Auftritt.

- Lars Kraume inszeniert Anna Maria Mühe in "Eine Frau am Bauhaus" (800.000 Euro) - eine 6-teilige TV-Serie über die legendäre Architektur- und Designschule der Weimarer Republik.

– David Wnendt nimmt sich ein Coming-of-Age-Drama aus der DDR der 1950-er Jahre: "Drachentochter" (30.000 Euro).

> Liste aller geförderten Filme

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von MAZonline

Mehr aus Brandenburg

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.