Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Verkehrssicherheit

Minister bittet zur Einschulung um Rücksicht auf ABC-Schützen

Symbolbild: Straßenschild ’Schulweg’. Brandenburgs Verkehrsminister Guido Beermann bittet zum Schulstart um besondere Rücksichtnahme im Straßenverkehr.

Symbolbild: Straßenschild ’Schulweg’. Brandenburgs Verkehrsminister Guido Beermann bittet zum Schulstart um besondere Rücksichtnahme im Straßenverkehr.

Potsdam. Vor Beginn des neuen Schuljahrs in der kommenden Woche hat Brandenburgs Verkehrsminister Guido Beermann (CDU) besondere Rücksicht auf die Schulanfänger angemahnt. "Bei der Freude und den vielen neuen Eindrücken verlieren die Kinder die Gefahren und Risiken im Straßenverkehr manchmal aus den Augen", sagte der Minister am Samstag anlässlich der Einschulungsfeiern. "Ich bitte deshalb alle Verkehrsteilnehmenden in dieser Zeit um besondere Rücksicht und Vorsicht."

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Mit einem Fest auf der Potsdamer Freundschaftsinsel klärte das Ministerium die Kinder über die Risiken und das richtige Verhalten im Straßenverkehr auf. Zugleich wurde das 25-jährige Bestehen der Verkehrssicherheitskampagne „Lieber sicher. Lieber Leben“ gefeiert. So zeigte das ZeBra-Theater den Kindern auf der Inselbühne, wie ein Zebrastreifen überquert wird, worauf sie beim Busfahren achten sollten und was die wichtigsten Verkehrsschilder bedeuten.

In den meisten Brandenburger Grundschulen wurden am Samstag die Einschulungsfeiern für die Erstklässler ausgerichtet. In diesem Jahr werden an den 470 Grundschulen rund 24.000 ABC-Schützen erwartet, rund 1.000 mehr als im vergangenen Schuljahr. Traditionellerweise wird dieser Tag in der engsten Familie mit den Kindern gefeiert.

Brandenburger Polizei kündigt Verkehrskontrollen an

Unter den Erstklässlern könnten in diesem Jahr auch zahlreiche ukrainische Kinder sein. Dies wird sich nach Angaben des Ministeriums aber erst zum Unterrichtsbeginn am Montag zeigen. Denn für die Kinder und Jugendlichen aus der Ukraine gilt von diesem Schuljahr an die Schulpflicht. Vor den Sommerferien waren erst rund 4500 ukrainische Kinder und Jugendliche an den Schulen gemeldet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Brandenburger Polizei hat zum Schulstart am Montag Kontrollen an den Schulen und an den Schulwegen angekündigt. Damit sollen die Verkehrsteilnehmer für die Gefahren auch durch überhöhte Geschwindigkeit sensibilisiert werden, wie die Polizei mitteilte.

Von RND/dpa

Mehr aus Brandenburg

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken