Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Sicherheit

Neues Polizeigesetz für Brandenburg im September

Das Logo der Brandenburger Polizei im Polizeipräsidium in Potsdam

Das Logo der Brandenburger Polizei im Polizeipräsidium in Potsdam

Potsdam. Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter (SPD) will sein umstrittenes Polizeigesetz im September ins Kabinett einbringen. Das kündigte er am Mittwoch im Landtag an. Anschließend soll das Parlament darüber beraten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wie die MAZ Anfang Juni berichtete, plant Schröter drastische Verschärfungen: So soll die Polizei künftig ohne konkreten Anlass an Hauptverkehrswegen kontrollieren dürfen ("Schleierfahndung").

Der Polizeigewahrsam soll demzufolge auf bis zu einen Monat verlängert werden können. Zudem sollen Online-Durchsuchungen bei Verdächtigen möglich sein und terroristische Gefährder mit elektronischen Fußfesseln überwacht werden können. Das Innenministerium hatte den Bericht bestätigt.

Die mit der SPD regierende Linke lehnt Schröters Entwurf indes vehement ab. „Brandenburg braucht keinen Überwachungswahn nach bayerischem Vorbild“, hatte die Landesvorsitzende und Sozialministerin Diana Golze unterstrichen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von MAZonline

Mehr aus Brandenburg

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken