Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Kleines Crossover aus Frankreich

Facelift beim E-Einsteiger DS 3: Name gekürzt – Reichweite verlängert

Anfang 2023 kommt der DS 3 mit einigen optischen und technischen Neuerungen in Deutschland auf den Markt.

Anfang 2023 kommt der DS 3 mit einigen optischen und technischen Neuerungen in Deutschland auf den Markt.

Seinem 2019 eingeführten Einstiegsmodell DS 3 Crossback gönnt DS jetzt eine Überarbeitung. Neben einigen optischen Veränderungen wurde auch der Name eingedampft, der Zusatz Crossback entfällt. Antriebsseitig ist außerdem eine verbesserte Elektroversion erwähnenswert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Angebot an Verbrennungsmotoren wird dagegen ausgedünnt. Nunmehr steht neben dem 1,3-Liter-Dreizylinder mit 74 kW/100 PS und Sechsgang-Handschaltung sowie der gleich großen Variante mit 96 kW/130 PS und Achtgangautomatik nur noch der 1,5-Liter-Diesel (96 kW/130 PS) zur Wahl. Der Benziner mit 155 PS und der kleinere Diesel mit 110 PS werden nicht mehr angeboten.

Die Rückleuchten des neuen DS 3 haben einen mattschwarzen Untergrund erhalten.

Die Rückleuchten des neuen DS 3 haben einen mattschwarzen Untergrund erhalten.

Der DS 3 kommt jetzt auf 400 Kilometer Reichweite

Weiterhin wird es dagegen den batterieelektrischen DS 3 E-Tense geben, dessen neuer Hybridsynchronmotor eine um 15 kW/20 PS auf 115 kW/156 PS gesteigerte Leistung bietet. Zugleich soll der neue Antrieb effizienter sein. Im kombinierten WLTP-Zyklus sinkt der Verbrauch auf 12,6 kWh pro 100 Kilometer, weshalb die unverändert 54 kWh große Batterie mit 50,8 kWh nutzbarer Kapazität eine von 340 auf 400 Kilometer gestiegene Reichweite erlauben soll. Verantwortlich für das Reichweitenplus sind neben dem effizienteren Motor außerdem eine Wärmepumpe, neue LED-Leuchten, aerodynamische Optimierungen und eine thermische Vorkonditionierung.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die neue LED-Matrix-Scheinwerfer Vision (optional), ein neues Tagfahrlicht mit zwei LED-Linien, ein breiterer Kühlergrill sowie neue Farben und Rückleuchten auf nun mattschwarzem Untergrund sorgen für optische Frische. Innen bietet der DS 3 ein überarbeitetes Lenkrad. Das neue Infotainmentsystem DS Iris mit 10,3-Zoll-Touchscreen ist künftig zudem serienmäßig an Bord.

Zur Serienausstattung gehört jetzt das Infotainmentsystem Iris mit 10,3-Zoll-Touchscreen.

Zur Serienausstattung gehört jetzt das Infotainmentsystem Iris mit 10,3-Zoll-Touchscreen.

Smartphones lassen sich mit dem Infotainmentsystem mit Apple Carplay oder Android Auto nun ohne Kabel verbinden. Dank neuer Kameras wird auf dem Display eine 360-Grad-Rundumsicht gezeigt. Außerdem sind Spurhalteassistent, Verkehrszeichenerkennung und ein Notbremsassistent für Geschwindigkeiten von bis zu 85 km/h künftig Teil der Serienausstattung.

Anfang 2023 ist Marktstart für den überarbeiteten DS 3. Die Preise starten bei 26.740 Euro beziehungsweise 30.040 Euro für die Benziner. Der Diesel kostet rund 33.000 Euro, 40.540 Euro werden für den E-Tense aufgerufen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/SP-X

Mehr aus E-Mobility

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken