Nach fast 50 Jahren Ehe

Literaturnobelpreisträgerin Jelinek trauert um Ehemann Gottfried Hüngsberg

Elfriede Jelinek trauert um ihren Mann.

Elfriede Jelinek trauert um ihren Mann.

Die österreichische Literaturnobelpreisträgerin Elfriede Jelinek (76) hat den Tod ihres Ehemanns Gottfried Hüngsberg bekanntgegeben. „Ich bin am Boden“, schrieb sie dem Onlineportal des Senders ORF in einem E-Mail-Interview, das am Montag veröffentlicht wurde. Der deutsche Informatiker und Musiker Hüngsberg, der in München lebte, starb am 2. September im Alter von 77 Jahren.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Hüngsberg arbeitete in den 1960er- und 1970er-Jahren mit dem Regisseur Rainer Werner Fassbinder zusammen, teils als Filmkomponist („La Paloma“, „Schatten der Engel“), teils war er für den Ton verantwortlich.

Hüngsberg und Jelinek führten seit ihrer Heirat im Jahr 1974 eine Ehe zwischen Wien und München. Hüngsberg komponierte auch für Jelinek (Hörspiel „Die Bienenkönige“) und betreute ihre Website, auf der die Autorin viele ihrer Texte veröffentlicht hat. Sie würde gerne eine Danksagung an ihn online stellen, aber das sei derzeit nicht möglich, weil Hüngsberg die Website so gut gesichert habe, schrieb Jelinek dem ORF.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Kultur

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen