Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

MAZ-Serie: Ins Wochenende mit...

Und was hören Sie am Wochenende, Juli Zeh?

Die Schriftstellerin Juli Zeh.

Die Schriftstellerin Juli Zeh.

Potsdam. Endlich Wochenende! Zeit zum Ausspannen. Zeit zum Zurücklehnen – ein Buch in die Hand nehmen, die Lieblingssongs hören, ausgehen. Juli Zeh (47) hat einen breiten Musikgeschmack.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Schriftstellerin und ehrenamtliche Richterin am Landesverfassungsgericht in Potsdam hat der MAZ ihre absoluten Hits verraten.

Ihre persönliche Playlist, die sie an diesem Wochenende vielleicht mal wieder durchhören könnte:

1. Wolf Parade: Lazarus Online

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

2. Imany: Silver Lining

3. Daniel Hope: Petricor

4. Lana del Rey: West Coast

Die Songs hören Sie auf der MAZ-Spotify-Playlist. Dort finden Sie auch die Empfehlungen aus den anderen Folgen unserer Serie.

Ihr Buchtipp zum Wochenende:

Und welches Buch hat Juli Zeh zuletzt mit Vergnügen gelesen? Den MAZ-Leserinnen und -Lesern empfiehlt sie als Wochenendlektüre den Roman „Tick Tack“ von Julia von Lacadou.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie auch

Ihr Lieblingsort in Brandenburg?

Rausgehen, spazieren – wo ist die gelernte Juristin am liebsten in Brandenburg? Klarer Fall für Juli Zeh: das Landgut Stober in Groß Behnitz (Havelland).

MAZ-Tipps:

Wer sich am Wochenende gerne nochmals durch die MAZ-Kulturberichterstattung klicken möchte, hier unser Tipp – die Kulturgeschichte der Woche: MAZ-Reporter Lars Grote hat sich über das 9-Euro-Ticket und die Kultur des Bahnfahrens Gedanken gemacht. "Man muss der Wahrheit ins Gesicht schauen, trotz des Billigtickets für die Bahn: Zug toll, Auto toll, Flugzeug toll! Daraus mischen wir den Glückscocktail des 21. Jahrhunderts", schreibt er.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Und wohin am Wochenende?

Das Wochenende ist freilich die beste Zeit zum Ausgehen. Wohin in Brandenburg? Die MAZ empfiehlt diese Woche einen Besuch der Potsdamer Musikfestspiele Sanssouci. Am Freitag geht's los mit der Sopranistin Deborah Cachet und dem Ensemble Les Arts Florissants. "Aufbruch nach Kythera" ist das Konzert überschrieben. Zu hören gibt es unter anderem Stücke von Thomas-Louis Bourgeois, Henry Purcell und Georg Friedrich Händel. Musikgenuss vom Feinsten – und das zweieinhalb Wochen lang. Das Festival geht bis zum 26. Juni. Und am Sonntag übrigens der Klassiker: das Fahrradkonzert.

Von MAZonline

Mehr aus Kultur

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken