Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

MAZ-Serie: Ins Wochenende mit...

Musiktipps zum Wochenende: Katja Melzer verrät ihre Spotify-Playlist

Katja Melzer, Leiterin des Hauses der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte

Katja Melzer, Leiterin des Hauses der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte

Potsdam. Endlich Wochenende! Zeit zum Ausspannen. Zeit zum Zurücklehnen – ein Buch in die Hand nehmen, die Lieblingssongs hören, ausgehen. Die neue Leiterin des Hauses der Brandenburgisch-Preußischen Geschichte, Katja Melzer, hat uns ihre fünf liebsten Musikstücke verraten. Das ist ihr sehr schwer gefallen, wie sie erzählt. Denn sie hört viel Musik, querbeet von den 80ern bis heute. Deshalb hat sie für die MAZ-Leser Titel ausgesucht, die bei ihr „sofort Sommerlaune und Urlaubsstimmung hervorrufen, egal wie viel Grad gerade draußen sind“. Also genau das richtige für diese Jahreszeit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ihre persönliche Playlist:

1. Szymon: Blue Coloured Mountain

2: Róisín Murphy: You Know Me Better

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

3. Kornél Kovács: Pantalón

4. Le Tigre: Deceptacon

5. Kelis: Trick Me

Die Songs hören Sie auf der MAZ-Spotify-Playlist. Dort finden Sie auch die Empfehlungen aus den anderen Folgen unserer Serie.

Ihr Buchtipp zum Wochenende:

Ein Buch, das ihr sehr viel Vergnügen bereitet hat: Clarice Lispector: Tagtraum und Trunkenheit einer Jungen Frau. Der Band versammelt vierzig ganz unterschiedliche Kurzgeschichten der brasilianischen Autorin. Katja Melzer begeistert vor allem „die literarische Sprache von Lispector und die Originalität der Geschichten, die oft erst einmal wie Alltagsbeschreibungen daherkommen und dann unerwartete Wendungen nehmen“.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ihr Lieblingsort in Brandenburg?

Da die gebürtige Luckenwalderin erst vor kurzem wieder nach Brandenburg zurückgekehrt ist, entdecke sie gerade viele neue Orte oder erlebe sie ganz neu, sagt Katja Melzer. "Daher bin ich noch dabei, meine Lieblingsorte zu finden", so Melzer. Ein guter Kandidat sei das Oderbruch Museum Altranft, das sie durch seine umliegende Landschaft, das imposante Herrenhaus sowie die klug und unterhaltsam gestalteten Ausstellungen sehr beeindruckt habe. "Hierhin werde ich sicherlich öfter zurückkehren", sagt sie.

Lesen Sie auch:

MAZ-Tipps:

Wer sich am Wochenende gerne nochmals durch die MAZ-Kulturberichterstattung klicken möchte, hier unser Tipp – die Kulturgeschichte der Woche: MAZ-Redakteur Karim Saab hat passend zur Jahreszeit den neuen Roman von Thommie Bayer gelesen – einen wirklichen Sommerroman. "Sieben Tage im Sommer" lautet der Titel, ein echtes Lesevergnügen, so leicht und unbeschwert wie die Ferientage.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Und wohin am Wochenende?

Unser Tipp: Die Brandenburgischen Sommerkonzerte, diesen Sonntag im Skulpturenpark in Schwante (Oberhavel). Ein traumhafter Park mit Werken zeitgenössischer Künstler und dazu ein Konzert der Jungen Kammerphilharmonie Berlin unter der Leitung des Violinisten Stanley Dodds. Auf dem Programm stehen bekannte Stücke von Mozart und Beethoven. "Eine kleine Nachtmusik´ ist angekündigt – auch wenn das Konzert schon um 17 Uhr beginnt. Karten gibt es derzeit noch.

Von MAZonline

Mehr aus Kultur

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen