Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

MAZ-Serie: Ins Wochenende mit...

Musiktipps zum Wochenende: Ortrud Westheider verrät ihre Spotify-Playlist

Ortrud Westheider, Kunsthistorikerin und Leiterin des Museums Barberini

Ortrud Westheider, Kunsthistorikerin und Leiterin des Museums Barberini

Potsdam. Endlich Wochenende! Zeit zum Ausspannen. Zeit zum Zurücklehnen – ein Buch in die Hand nehmen, die Lieblingssongs hören, ausgehen. Die Direktorin des Museum Barberini, Ortrud Westheider, hat uns ihre liebsten Musikstücke verraten. Zur Zeit höre sie viel Bach, Debussy und – sehr tanzbar – Henrik Schwarz.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

1. Henrik Schwarz D.P.O.M.B.

2: Jean-Philippe Rameau Suite en La Mineur

3. Johann Sebastian Bach Ich ruf zu dir, Herr Jesu Christ

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

4. Debussy String Quartet

5. Johann Sebastin Bach, VioninSonate in B-Dur

6. Johann Sebastian Bach Das wohltemprerierte Klavier

7. Johann Sebastian Bach Es ist nun aus mit meinem Leben

8. Antonio Vivaldi Konzert in D Moll für zwei Mandolinen.

Die Songs hören Sie auf der MAZ-Spotify-Playlist. Dort finden Sie auch die Empfehlungen aus den anderen Folgen unserer Serie.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ihr Buchtipp zum Wochenende:

Gerade habe sie das Buch „Liebe in Zeiten des Hasses“ gelesen. Anhand von Liebesgeschichten der 1930er Jahre von Jean-Paul Sartre und Simone de Beauvoir bis Bertolt Brecht und Helene Weigel zeichnet Florian Illies darin ein beeindruckendes Bild der Epoche. Ortrud Westheider verweist darauf, das Florian Illies am 24. August, 19 Uhr, mit ZEIT-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo zu Gast im Museum Barberini sein wird. Die beiden Starjournalisten werden erstmals live vor Publikum ihren Kunst-Podcast aufnehmen, diesmal über den Maler Mark Rothko.

Lesen Sie auch

Ihr Lieblingsort in Brandenburg?

Ihren Freunden, die zu Besuch sind, empfehle sie immer, die Stadt mit den Audiowalks „Italien in Potsdam“ und „Frankreich in Potsdam“ (auf der Barberini App) zu erkunden. „Da sind viele wunderbare Orte und Überraschungen dabei, funktioniert immer!“, so Westheider.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Und noch ein Tipp:

Wer gerade oder demnächst in Italien Urlaub macht, solle unbedingt einen Besuch in Venedig einplanen: die Kunst-Biennale ist hervorragend kuratiert, in der Guggenheim-Collection ist die „Surrealismus und Magie“-Ausstellung zu sehen, die im Herbst ins Barberini kommt, im Palazzo Ducale präsentiert Anselm Kiefer eine bombastische ortspezifische Installation und das Museum Punta della Dogana präsentiere eine sehenswerte Bruce Nauman-Retrospektive.

Von MAZonline

Mehr aus Kultur

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen