Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Brandenburg an der Havel

500 Athleten, 21 Nationen: Die Billard-EM steht vor der Tür

Die Karambol-Europameisterschaften findet wieder im Brandenburger Stahlpalast statt.

Die Karambol-Europameisterschaften findet wieder im Brandenburger Stahlpalast statt.

Brandenburg/H. Italien gegen Deutschland ist nicht nur im Fußball eine internationale Spitzenbegegnung. Auch beim 5-Kegel-Billard ist das ein Highlight. Jahrelang waren die Sportler aus Südeuropa tonangebend, bis im vorigen Jahr die Deutschen überraschend in die italienische Phalanx einbrachen und den Weltmeistertitel holten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bei den Europameisterschaften in vier Wochen im Stahlpalast wird das Duell international eines der vielbeachtetsten sein und bis nach Südkorea live im Internetstream übertragen.

Werber Gordian Rusch (r.) klebt ein Plakat zur Billard-Europameisterschaft 2019.

Werber Gordian Rusch (r.) klebt ein Plakat zur Billard-Europameisterschaft 2019.

Vom 25. April bis 5. Mai messen mehr als 500 Athleten aus 21 Nationen im Brandenburger Stahlpalast ihre Kräfte in den Disziplinen Freie Partie, Biathlon, Cadre, Einband, Dreiband, Artistique, und 5 Kegel ihre Kräfte – in den elf Tagen sind 18 Titel zu vergeben. Zurück im Programm sind die Damenwettbewerbe im Dreiband und in der Freien Partie, es gibt auch eine Dreiband-Entscheidung für rollstuhlfahrende Billardspieler.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ergänzt wird das Programm um einige Jugend- und Demonstrationswettbewerbe. So ist beispielsweise die Disziplin Eurokegel ganz neu, das ist eine Kombination aus Kegelbillard und 5 Kegel. „Hier treten nur jeweils vier Spieler aus Deutschland und aus Ungarn an, es wäre unredlich, das zur Europameisterschaft zu erklären“, sagt Johny Houtsch, der EM Koordinator der Confédération Européenne de Billard CEB.

Johny Houtsch von der CEB, Confédération Européenne de Billard, ist der Koordinator zur Billard EM 2019.

Johny Houtsch von der CEB, Confédération Européenne de Billard, ist der Koordinator zur Billard EM 2019.

Es habe vor zwei Jahren den Wunsch nach dieser neuen Form gegeben, die CEB hat dem entsprochen, aber zur Bedingung gemacht, dass mindestens sechs Nationen regelmäßig dieses Format präsentieren und Mannschaften stellen.

Das sei nicht gelungen. Aber man gebe neuen Disziplinen die Chance zum Bekannterwerden, deshalb stehen zwei Turnier- und ein Demotisch während der EM im Saal beziehungsweise in der Lounge.

Diane Wild ist die Präsidentin der CEB, Confédération Européenne de Billard, und Verantwortliche des Veranstalters der Billard EM 2019.

Diane Wild ist die Präsidentin der CEB, Confédération Européenne de Billard, und Verantwortliche des Veranstalters der Billard EM 2019.

„Wir sind stolz darauf, dass wir schon zum vierten Mal in Folge mit allen Disziplinen gleichzeitig in Brandenburg an der Havel vertreten sind“, sagt CEB-Präsidentin Diane Wild.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Seit 2013 veranstaltet der Europäische Billardverband die vormals zersplitterten Wettkämpfe gebündelt. Brandenburg an der Havel sei mittlerweile national wie international neben dem nordrhein-westfälischen Viersen der angesagte Billardstandort in Deutschland, sagt EM-Pressesprecher Achim Gharbi.

„Nachdem der Sender Eurosport bereits sehr viel Snooker überträgt, wird er von der Karambol-EM auch Zusammenfassungen bringen. Ich bin davon überzeugt, dass in zwei Jahren, also 2021, wir deutlich mehr Sendezeit bekommen.“

Von André Wirsing

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.