Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Brandenburg an der Havel

Fahrrad frei: Radler dürfen Hevellerstraße nun entgegengesetzt befahren

Dennys Rätzel vom Bauhof montiert das Schild, das Radfahrerinnen und Radfahrern die Einfahrt in die entgegengesetzte Richtung die Einbahnstraße gestattet. 

Dennys Rätzel vom Bauhof montiert das Schild, das Radfahrerinnen und Radfahrern die Einfahrt in die entgegengesetzte Richtung die Einbahnstraße gestattet.

Brandenburg/H. Immer mehr Einbahnstraßen in Brandenburg an der Havel dürfen von Radfahrerinnen und Radfahrern in die entgegengesetzte Richtung genutzt werden. Nun auch die Hevellerstraße auf der Dominsel.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Am Dienstagvormittag montierte Dennys Rätzel vom städtischen Bauhof das Schild, das die Einfahrt in die Hevellerstraße für den Radverkehr freigibt. Nun gilt: "Durch die Anbringung des Zusatzzeichens ,Radverkehr frei' unter dem Verbot der Einfahrt wird dem Radfahrer in diesen Straßen angezeigt, dass er davon freigestellt ist und die eigentliche Einbahnstraße entgegengesetzt befahren darf." So verkündet es die Stadtverwaltung.

Zwei weitere Straßen in Brandenburg an der Havel freigegeben

Erst vor wenigen Tagen hatte die Verwaltung die Bäcker- und die Hochstraße für den Radverkehr freigegeben. Damit die Radlerinnen und Radler bei der Schussfahrt die Hochstraße hinab nicht den Vorfahrtsverkehr vom Gertrud-Piter-Platz übersehen, ließ die Verwaltung eine Wartelinie auf den Asphalt malen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie auch

Von Heiko Hesse

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.