Brandenburg an der Havel

Wer an den Weihnachtsmann schreibt, bekommt garantiert eine Antwort

Bibliotheksleiterin Nadin Strenberg freut sich darüber, dass der Weihnachtspostkasten in der Stadtteilbibliothek in Hohenstücken so guten Anklang findet.

Bibliotheksleiterin Nadin Strenberg freut sich darüber, dass der Weihnachtspostkasten in der Stadtteilbibliothek in Hohenstücken so guten Anklang findet.

Brandenburg/H. Wenn man die Stadtteilbibliothek Hohenstücken in der Walther-Ausländer-Straße 1 betritt, kann man direkt am Eingang einen roten, bunt geschmückten Briefkasten entdecken. Er gehört zur Weihnachtspostfiliale des Weihnachtsmanns. Kinder können ihre Weihnachtspost oder ihre Wunschzettel in den roten Briefkasten werfen und gespannt auf eine Antwort vom Weihnachtsmann warten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bereits zum zweiten Mal steht der Briefkasten in der Weihnachtszeit in der Stadteilbibliothek für alle Wünsche der Kinder bereit. „Im letzten Jahr haben über 100 Briefe ihren Weg in den Weihnachtsbriefkasten gefunden und wir rechnen damit, dass es in diesem Jahr genauso viele sein werden“, sagt Nadin Sternberg, Leiterin der Bibliothek.

Die unterschiedlichsten Wünsche

In der ersten Woche gingen bereits an die 30 Briefe ein. Die meisten von ihnen wurden inzwischen beantwortet und die Antworten befinden sich auf dem Weg zurück zu den Kindern. Die eingeworfenen Briefe stammten bisher von Kindern aus dem ganzen Stadtgebiet. Im letzten Jahr fanden allerdings auch Briefe aus Potsdam-Mittelmark oder Havelsee ihren Weg in die Stadtteilbibliothek.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Die Wünsche, die die Kinder in ihren Briefen äußern, sind ganz unterschiedlich. Von Teddybären bis zu Elektrogeräten ist alles dabei. Einige wünschen sich auch, dass wieder Frieden herrscht“, sagt Nadin Sternberg. Was hinterher in den Antworten vom Weihnachtsmann steht, behalten die Mitarbeiter der Stadtbibliothek jedoch für sich.

„In der Regel braucht eine Antwort vom Weihnachtsmann zwischen drei und fünf Werktagen“, verrät Nadin Sternberg. Abhängig sei die Wartezeit immer davon, wie viel der Weihnachtsmann zu tun habe und wie schnell die Weihnachtspost ist.

Weitere Weihnachtspläne im Dezember

Der Briefkasten für die Weihnachtspost ist nicht die einzige weihnachtliche Aktion der Stadtteilbibliothek Hohenstücken. In einer weihnachtlichen Wichtel-Ecke liegen noch bis zum 23. Dezember kleine Geschenke zum Mitnehmen bereit. Neue Geschenke können in der Bibliothek abgegeben werden.

Am ersten Dezember findet für die Kleinen ein Bastelnachmittag statt. Die Großen lädt Bibliotheksleiterin Nadin Sternberg am 8. Dezember zum Weihnachts-Kaffeetrinken ein, bei welchem sie neue Bücher vorstellt. Am 15. Dezember kommt dann die Vorlese-Oma in der Bibliothek zu Besuch, um weihnachtliche Geschichten vorzulesen.

Von Paula Lübke

Mehr aus Brandenburg/Havel

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen