Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Putins Krieg gegen die Ukraine

Krieg gegen die Ukraine: Zoff in der AfD nach Pro-Putin-Rede von Steffen Kotré

AfD-Abgeordneter Steffen Kotré (li.) sorgt mit Äußerung zum Ukraine-Krieg für Empörung. Norbert Kleinwächter, AfD-Bundestagsabgeordneter aus Wildau (re.)

AfD-Abgeordneter Steffen Kotré (li.) sorgt mit Äußerung zum Ukraine-Krieg für Empörung. Norbert Kleinwächter, AfD-Bundestagsabgeordneter aus Wildau (re.)

Königs Wusterhausen/Berlin. Eine Rede des Bundestagsabgeordneten und AfD-Kreisvorsitzenden Steffen Kotré (AfD) im Bundestag hat für Ärger in der AfD gesorgt. Sein Fraktionskollege Norbert Kleinwächter hat sich auf Twitter öffentlich distanziert und sprach von „widerlicher Putin-Propaganda“.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das melden mehrere Medienportale, unter anderem Bild.de. Kotré hatte behauptet, in der Ukraine gebe es Biowaffenlabore.

Norbert Kleinwächter distanziert sich bei Twitter

"Ich distanziere mich in aller Entschiedenheit von der widerlichen Putin-Propaganda, die Steffen Kotré heute im Bundestag verbreitet hat", schrieb der stellvertretende Vorsitzende der AfD-Fraktion, Norbert Kleinwächter, am Freitag beim Nachrichtendienst Twitter. Er werde "Konsequenzen einfordern".

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Lesen Sie auch

Beide AfD-Bundestagsabgeordneten kommen aus Dahme-Spreewald. Kotré ist AfD-Kreisvorsitzender. Kleinwächter war früher der AfD-Kreisvorsitzende. Beide saßen im Kreistag, Kleinwächter war Fraktionsvorsitzender.

Auch im Landkreis läuft es nicht rund bei der AfD: In der AfD-Fraktion im Kreistag von Dahme-Spreewald herrscht seit Monaten Unruhe. In der vorigen Woche wurde bekannt, dass vier Mitglieder in der vergangenen Woche ihren Austritt aus der Fraktion erklärt haben und eine neue Fraktion gründen wollen. Damit besteht die AfD-Fraktion nur noch aus drei von ursprünglich zehn Kreistagsmitgliedern.

Anmerkung:In einer früheren Version hieß es, Kotré habe über Biowaffenfabriken gesprochen. Tatsächlich sprach er über Biowaffenlabore. Wir haben die entsprechende Stelle korrigiert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von MAZonline

Mehr aus Dahme-Spreewald

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken