Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Dahme-Spreewald

Kunstwerke für die Aquamediale

Künstlerin Jana Dörfelt beim Aufbau ihres Beitrags „Heimat to go“ am  Straupitzer Teich.

Künstlerin Jana Dörfelt beim Aufbau ihres Beitrags „Heimat to go“ am Straupitzer Teich.

Straupitz. Der Aufbau für die 13. Aquamediale hat begonnen. Das vom Landkreis Dahme-Spreewald alle zwei Jahre veranstaltete Kunstfestival findet in diesem Jahr in Straupitz statt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Arbeiten von insgesamt zehn Künstlern werden inmitten der wald- und wasserreichen Landschaft des Spreewald-Ortes installiert. Er sei sehr froh, dass erneut Harald Larisch als Kurator gewonnen werden konnte, betont Landrat Stephan Loge (SPD).

In einem Monat, am 15. Juni, wird die Aquamediale offiziell eröffnet. „Wir haben den Ehrgeiz, den Werkkatalog zur Vernissage herausgeben zu können“, erklärt Harald Larisch. „Spreeland trifft ...“ ist das Festival, das neben der Open-Air-Ausstellung ein vielfältiges Rahmenprogramm bieten wird, überschrieben. „Bei der Suche nach dem Thema ging es durchaus um die Frage von Heimat“, so Kulturdezernent Carsten Saß (CDU). Fontanes in diesem Jahr allerorten zelebrierter 200. Geburtstag sorgte für grundsätzliche Anregung.

Künstler setzen sich mit Heimat auseinander

Die internationalen Teilnehmer, allesamt hervorragende Absolventen bedeutender Kunsthochschulen wie der Burg Giebichenstein in Halle und der Kunsthochschule in Berlin-Weißensee, hinterfragen in ihren Beiträgen Ideen und Gefühle von und zu Heimat. Vor allem Illustratoren seien dabei, so Kurator Larisch. Diese seien es eigentlich gewohnt, in der Fläche zu denken: „Jetzt kommt die Dimension des Raumes hinzu.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Aufbau der Installationen an und vor allem auch in den Straupitzer Parkteichen gestaltete sich aufwendig. Ideal ist, die Werke später per Kahn zu erkunden, aber auch eine Spazierroute wird es geben. Zur Vernissage am 15. Juni ab 14 Uhr wird Brandenburgs Kulturministerin Martina Münch (SPD) erwartet. Geplant sind Kunstkahnfahrten und ein Auftritt des Landesjugendjazzorchesters Lajjazzo.

Von Karen Grunow

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.