Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anschlag

Großziethen: Auto von Polizistin angezündet – Bekennerschreiben von Linksextremisten

Auto von Berliner Polizistin in Großziethen angezündet, Linksextreme bekennen sich zur Tat

Auto von Berliner Polizistin in Großziethen angezündet, Linksextreme bekennen sich zur Tat

Großziethen. Auf das Auto einer Berliner Kriminalpolizistin aus dem Landeskriminalamt (LKA) ist mutmaßlich von Linksextremisten ein gezielter Brandanschlag verübt worden. Der Wagen sei in der Nacht zu Dienstag vor ihrem Haus im Schönefelder Ortsteil Großziethen angezündet worden, schrieben anonyme Autoren auf einer linksradikalen Internetseite. Die Berliner Polizei bestätigte den Fall, ermittelt werde aber in Brandenburg.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie auch

Polizistin arbeitet beim LKA Berlin im Staatsschutz

Die Polizistin arbeitet im LKA im Bereich Staatsschutz, der für politisch motivierte Straftaten zuständig ist, also etwa für Linksextremisten und Rechtsextremisten. In dem langen Bekennertext wird gedroht, der Angriff sei ein Zeichen, dass „die Anonymität auch höherer Verantwortlicher des Repressionsapparates niemals sicher ist“. Man kenne die genaue Adresse der Frau und hätte sich auch „physisch und direkter (...) treffen können“. Man habe Polizisten „mehr im Blick als es ihnen wahrscheinlich lieb ist“.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Genannt werden die Adresse der Frau, ihre Automarke, ihr Autokennzeichen und ihre Parkgewohnheiten.

Von MAZonline

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.