Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Polizei

Zwei Menschen bei fremdenfeindliche Attacke verletzt

Die Polizei musste am Ende eingreifen (Symbolbild).

Die Polizei musste am Ende eingreifen (Symbolbild).

Königs Wusterhausen. Bei einer mutmaßlich fremdenfeindlichen Attacke am Montag am Bahnhof von Königs-Wusterhausen sind laut Polizei ein Somali und ein Deutscher verletzt worden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Fremdenfeindliche Beleidigung

Nach Angaben der Brandenburger Polizeidirektion Süd vom Dienstag wurde der 21-Jährige Mann aus Somalia aus einer Personengruppe heraus auf dem Bahnsteig fremdenfeindlich beleidigt und geschlagen.

Als der 21-jährige Deutsche ihm zu Hilfe kam, wurde er ebenfalls von den Angreifern attackiert. Beide erlitten dabei Verletzungen, die im Krankenhaus medizinisch versorgt werden mussten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Flucht zu Fuß

Nachdem Bahnmitarbeiter eingriffen, flüchteten die Täter zu Fuß, hieß es. Polizeibeamte nahmen später einen polizeibekannten 24-jährigen Tatverdächtigen aus Afghanistan fest, der offenbar Teil der Gruppe der Angreifer war. Die Kriminalpolizei ermittle zum Tathergang und zu weiteren mutmaßlichen Tätern.

Von MAZonline

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen