Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Havelland

Havelland: Jobcenter mit Leistungen für ukrainische Geflüchtete

Jobcenber (Symbolbild).

Jobcenber (Symbolbild).

Havelland. Das Jobcenter des Landkreises ist zuständig für erwerbsfähige Leistungsberechtigte. Hilfsbedürftige geflüchtete Menschen aus der Ukraine, die erwerbsfähig sind, haben ab dem 1. Juni Zugang zu Leistungen der Grundsicherung nach dem SGB II. Zuständig für die Leistungsberechtigten sind die Jobcenter des Landkreises Havelland in Rathenow, Nauen und Falkensee. Das teilt die Pressestelle des Landkreises Havelland mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Dennis Granzow, Dezernent für Grundsicherung und Arbeit im Landkreis Havelland.

Dennis Granzow, Dezernent für Grundsicherung und Arbeit im Landkreis Havelland.

Dennis Granzow, Dezernent für Grundsicherung und Arbeit, erklärt dazu: „Der Leistungsübergang für die geflüchteten Menschen in das SGB II soll nach dem Gesetzgeber so einfach wie möglich gestaltet werden. Um Leistungen der Jobcenter zu erhalten, können ukrainische Geflüchtete, die derzeitig noch auf ihre Aufenthaltserlaubnis warten und zunächst nur über eine sogenannte Fiktionsbescheinigung verfügen, einen Antrag bei uns stellen. Eine Fiktionsbescheinigung bescheinigt, dass ein Antrag auf Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis gestellt wurde und sich dieser Antrag in Bearbeitung befindet.“

Geflüchtete benötigen ein Geldkonto

Unbedingt notwendig für eine reibungslose und schnelle Leistungsgewährung sei allerdings, so Dennis Granzow weiter, die Eröffnung eines Kontos bei einem Geldinstitut in Deutschland oder im SEPA-Raum. Auch für den Bezug weiterer Leistungen wie beispielsweise des Kindergeldes sei dies unerlässlich.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Antragsberechtigte erhalten Post

Alle antragsberechtigten Personen erhalten in den nächsten Tagen und Wochen die Anträge auf Leistungen nach dem SGB II per Post. Unabhängig davon können Anträge jederzeit auf der Homepage des Landkreises unter www.havelland.de/jobcenter/ukraine-informationen heruntergeladen werden. Dennis Granzow sagt: „Erste Erfahrungen bei der Zusendung von Unterlagen zeigen, dass eine Zustellung von Post nicht in jedem Fall möglich ist, weil eine Unterbringung bei Gastfamilien erfolgt ist und Briefkästen nicht entsprechend beschriftet sind. Das erschwert derzeit die Zustellung. Eine eigene Antragsstellung würde dieses Verfahren erleichtern und beschleunigen.“

Bei Erwerbsunfähigen, Altersrentnern und minderjährigen Kindern ohne Begleitung der Eltern werden bis zu einer Leistungsentscheidung im SGB II oder SGB XII weiterhin Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz ausgezahlt.

Anträge können per Post, Email oder nach vorheriger Terminvereinbarung persönlich in den drei Jobcentern eingereicht werden. Für die Terminvereinbarung steht die Online-Terminierung unter www.havelland.de/jobcenter/online-termin-und-service-hotline zur Verfügung oder kann telefonisch erfolgen:Falkensee 03321/4039749Nauen 03321/4039629Rathenow 03385/5519863

Von MAZonline

Mehr aus Falkensee

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.