Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Ribbeck

Bemühungen für mehr Artenvielfalt gewürdigt

Landwirt Peter Kaim an einem der Blühstreifen.

Landwirt Peter Kaim an einem der Blühstreifen.

Ribbeck. Das Dialog- und Demonstrationsprojekt F.R.A.N.Z. der Umweltstiftung Michael Otto und des Deutschen Bauernverbandes (DBV) wurde mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2019 in der Kategorie „Forschung“ ausgezeichnet. Dabei geht es um zukunftsweisende Impulse für den Schutz der Artenvielfalt in der Agrarlandschaft.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zahl der Feldvögel geht zurück

In intensiver Zusammenarbeit von Naturschutz und Landwirtschaft, ergänzt durch eine begleitende Forschung des Projektes, werden Lösungen für mehr Artenvielfalt entwickelt. Denn bei Feldvögeln wie Lerchen, Kiebitzen, Rebhühnern und Wiesenweihen gehen die Bestände seit Jahren dramatisch zurück. Bei den meisten Insektenarten ebenfalls. Einer von zehn Modellbetrieben in Deutschland ist der Havellandhof von Peter Kaim in Ribbeck. Auf rund 53 Hektar führt er Maßnahmen durch. So wurden beispielsweise Blühstreifen, Lerchenfenster, Kiebitzinseln und Altgrasstreifen angelegt.

Beitrag für mehr Biodiversität

Die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V., die diese Auszeichnung unter anderem in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung verleiht, überreichte den Preis vor Kurzem in Düsseldorf. „Über die Auszeichnung haben wir uns außerordentlich gefreut. Sie bestärkt uns darin, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen und damit einen zentralen Beitrag zur Erreichung der Biodiversitätsziele in der Agrarlandschaft in Deutschland und Europa zu leisten“, betonte der Stifter und Unternehmer Michael Otto am Rande der Preisverleihung.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Partnerschaftliche Zusammenarbeit

Und auch der Präsident des Deutschen Bauernverbandes, Joachim Rukwied, freut sich sehr über den Preis. „Diese Auszeichnung zeigt, dass es notwendig ist, die Landwirte in die Gestaltung von Naturschutzmaßnahmen mit einzubinden und partnerschaftlich zusammenzuarbeiten. Erfolgreiche Strategien für den Naturschutz in der Landwirtschaft erfordern Maßnahmen, die nicht nur die Artenvielfalt fördern, sondern gleichzeitig auch in die Betriebsabläufe integrierbar und wirtschaftlich tragfähig sind. Nur so lassen sich in der breiten Landwirtschaft biodiversitätsfördernde Maßnahmen umsetzen. Die Verleihung des Deutschen Nachhaltigkeitspreises sehe ich als Auszeichnung für die Anstrengungen der beteiligten Landwirte, Betriebsberater und Forscher, Naturschutz und produktive Landbewirtschaftung miteinander zu vereinen“, so Rukwied in einer Pressemitteilung.

Von Andreas Kaatz

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen