MAZ-Sterntaler-Aktion 2022

MAZ-Sterntaler sammelt für die DLRG Nauen: Der Traum vom Popcorn

Die Mitglieder der DLRG-Ortsgruppe Nauen um deren stellvertretenden Vorsitzenden Nils Jungius (l.) setzen sich vor allem für die Wasserrettung und die Schwimmausbildung von Kindern und Jugendlichen ein.

Die Mitglieder der DLRG-Ortsgruppe Nauen um deren stellvertretenden Vorsitzenden Nils Jungius (l.) setzen sich vor allem für die Wasserrettung und die Schwimmausbildung von Kindern und Jugendlichen ein.

Nauen. Sie retten viele Leben und sorgen jedes Jahr dafür, dass die Seen und Gewässer in der Region sicherer werden. Das Ganze mit viel Herzblut, Leidenschaft und vor allem persönlicher Einsatzbereitschaft – ehrenamtlich. Die Mitglieder der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG). Das ist bei der Nauener Ortsgruppe nicht anders.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

140 Mitglieder engagieren sich in der Ortsgruppe der DLRG in Nauen

Unermüdlich rödeln die rund 140 Mitglieder, um sich für die Sicherheit ihrer Mitmenschen einzusetzen. Sei es als Rettungsschwimmer, bei der Schwimmausbildung von Kindern oder der Absicherung von Veranstaltungen im Sanitätsdienst. Oft unter alles andere als einfachen Bedingungen. "Man hat oft den Eindruck, viele Menschen wissen gar nicht, dass wir das alles ehrenamtlich machen", berichtet Nils Jungius, stellvertretender Vorsitzender der Ortsgruppe. So sei in den vergangenen Jahren – vor allem coronabedingt – die Nachfrage nach Kinder-Schwimmkursen immens gestiegen. "Wir können bei weitem nicht alle interessierten Familien in unseren Kursen unterbringen", sagt Jungius. Dabei verbrachte der Familienvater gemeinsam mit weiteren DLRG-Mitgliedern im Sommer mehrere Urlaubswochen im Nauener Stadtbad, um dort täglich über mehrere Stunden hinweg in mehreren Kursen den jüngsten Havelländern das sichere Schwimmen beizubringen. Trotzdem gebe es immer wieder böse Stimmen, warum die DLRG nicht noch mehr solcher Kurse anbiete, erzählt Jungius.

MAZ-Sterntaler-Aktion im Osthavelland: So können Sie spenden

Die MAZ-Sterntaler-Aktion 2022 im Havelland sammelt Spenden zu Gunsten der DLRG-Ortsgruppe in Nauen. Die Spenden der MAZ-Leser gehen direkt auf der Konto der DLRG mit der IBAN DE07 1605 0000 1000 8674 78 bei der Mittelbrandenburgischen Sparkasse, Verwendungszweck „DLRG OG Nauen Sterntaler“. Die Spenden werden für die Jugendarbeit der Nauener DLRG-Ortsgruppe verwendet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Es ist eines von vielen Szenarien, mit denen sich die Lebensretter immer wieder auseinandersetzen müssen. So bereitete in den zurückliegenden Monaten und Jahren auch die Unterbringung der Einsatzfahrzeuge viel Kopfzerbrechen. „Uns ist wichtig, dass unsere Fahrzeuge einen sicheren Unterstand haben, damit sie jederzeit einsatzfähig sind, wenn wir raus müssen“, sagt Jungius. Denn was vielfach kaum bekannt ist: Die DLRG ist nicht nur beim Wasserrettungsdienst aktiv, sondern auch im Katastrophenschutz und Sanitätsdienst. Die monatlichen Mietkosten des Unterstandes für Rettungswagen, Mannschaftstransporter sowie das Hochwasser- und das Rettungsboot muss der Verein selbst aufbringen. Und so nimmt das Werben um Spenden, aber auch das Schreiben von Anträgen für Fördermittel für spezielle Projekte ebenfalls immer wieder viel Zeit ein.

Lesen Sie auch

An vielen Baustellen gleichzeitig werkeln Nils Jungius und sein Team tagtäglich. Größte Sorge bereitet ihm aktuell die Nachwuchsgewinnung. „Darauf legen wir daher auch besonders viel Augenmerk“, sagt er. Die Corona-Jahre haben vor allem im Jugendbereich dafür gesorgt, „dass es immer schwieriger wird, unsere jungen Leute bei der Stange zu halten“. Denn aktuell verfügt die DLRG Nauen über keine Möglichkeit, regelmäßig Schwimmkurse und entsprechende Ausbildungen mit den Nachwuchskräften durchzuführen. „Da sind wir dran, damit sich dieser Zustand bessert. Ohne diese Angebote ist es schwer, die Leute im Nachwuchsbereich zu halten“, weiß der Familienvater.

MAZ-Sterntaler-Aktion sammelt seit über 20 Jahren im Advent Spenden für den guten Zweck

Seit bereits mehr als 20 Jahren sammelt die Märkische Allgemeine Zeitung in der Adventszeit für Menschen und Projekte, um diese zu unterstützen. Projekte, die ohne die Spenden der MAZ-Leser und Leserinnen kaum möglich wären. Die Havelland-Redaktion sammelt in diesem Jahr Spenden für die Nauener DLRG-Ortsgruppe. Deren größter Wunsch, so Nils Jungius: „Geld für eine Popcornmaschine und vielleicht auch ein Zelt, so dass wir den jungen Mitgliedern etwas bieten können, wenn wir Veranstaltungen durchführen.“ Vergangenes Jahr spendeten die Brandenburgerinnen und Brandenburger zwischen Pritzwalk und Jüterbog für die Sterntaler-Aktion insgesamt rund 122 000 Euro für eben solche Projekte. Diese wären ohne die Unterstützung der MAZ-Leserinnen und Leser nicht möglich. Aus diesem Grund hofft die Redaktion, dass in diesem Jahr unsere Leser im Havelland die Arbeit der DLRG unterstützen, um deren wichtige Arbeit zu würdigen. „Wir würden uns riesig freuen, wenn die Menschen trotz schwieriger Zeiten den einen oder anderen Euro für unsere Jugendarbeit und deren Aufbau erübrigen können“, sagt Nils Jungius.

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen