Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Rathenow

Tierheim feiert 25. Geburtstag

Am Tag der offenen Tür kamen Tierfreunde an der Bammer Landstraße voll auf ihre Kosten.

Am Tag der offenen Tür kamen Tierfreunde an der Bammer Landstraße voll auf ihre Kosten.

Rathenow.Es kommt leider immer wieder vor: Menschen setzen Hunde und Katzen aus. Sie lassen die Tiere im Park zurück oder binden sie an einen Zaun. Und oft sind es alte Menschen, die sich um ihr lieb gewordenes Haustier nicht mehr kümmern können, weil sie krank sind oder in ein Pflegeheim kommen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Jutta Schütze kennt viele solcher Tierschicksale. Sie ist die Vorsitzende des Tierschutzvereins Rathenow und Umgebung. Ihrem Engagement und dem ihrer ehrenamtlicher Helfer ist es zu verdanken, dass ausgesetzten und in Not geratenen Tieren geholfen wird.

Elke Nermerich , stellvertretende Landrätin, übergibt Jutta Schütze einen 500 Euro-Scheck für den Tierschutzverein Rathenow.

Elke Nermerich , stellvertretende Landrätin, übergibt Jutta Schütze einen 500 Euro-Scheck für den Tierschutzverein Rathenow.

Mit einem Tag der offenen Tür wurde am Sonntag der 25. Geburtstag des Tierheims an der Bammer Landstraße gefeiert. Die Kindertanzgruppe „Fantasia“ der Musikschule Havelland, eine Bauchtänzerin und Joe Harper mit Countrymusik sorgten für kulturelle Abwechslung. Die Hundeschule „Kleinstadtkläffer“ aus Rathenow präsentierte sich. Auch der ehemalige Tierheimhund „Kasper“ zeigte kleine Kunststücke, und eine Suchhundestaffel aus der Altmarkt informierte über ihre Arbeit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Schon am Vormittag kamen viele Besucher in das Tierheim. Die Hunde und Katzen genossen die Aufmerksamkeit. Auch Horst Rathey aus Rathenow war mit seinem Hund Benny in das Tierheim gekommen. Im November 2017 hatte er Benny aus dem Tierheim geholt. Seitdem sind sie unzertrennlich.

Stadt überließ dem Verein pachtfreies Grundstück

Jutta Schütze erinnerte zur Eröffnung der Veranstaltung daran, wie alles begann und zu einer Erfolgsgeschichte wurde. Im Sommer 1989 gründeten etwa 20 Tierfreunde den Tierschutzverein Rathenow. „Wir hatten von Vereinsarbeit keine Ahnung. Aber ein Ziel“, sagte Jutta Schütze. „Wir wollten ein Tierheim gründen“. So begann die intensive Suche nach einem geeigneten Grundstück. Die Voraussetzungen für ein Tierheim schaffte schließlich 1993 die Stadt Rathenow mit der pachtfreien Überlassung eines 12000 Quadratmeter großen Grundstücks an der Bammer Landstraße. Es war die ehemalige Forstbaumschule Rathenow.

Die Tanzgruppe Fantasia zeigte Proben ihres Könnens.

Die Tanzgruppe Fantasia zeigte Proben ihres Könnens.

Der Tierschutzverein konnte die alten auf dem Gelände befindlichen Gebäude schrittweise für die Belange eines Tierheimes um- und ausbauen. Neues wurde geschaffen. Bereits im September 1993 wurde mit dem Bau des ersten Hundezwingers mit 16 Boxen begonnen. Zwei Monate später war Baubeginn für ein neues Katzenhaus.

Ständige Erweiterung der Anlage

In den Folgejahren wurden weitere Vorhaben realisiert, wie die Inbetriebnahme eines neuen Heizhauses, die Schaffung eines beheizten Hundehauses und der Bau einer weiteren Hundeanlage. 2008 folgte der Bau eines neuen Lagergebäudes. 50 Hunde und 55 Katzen sowie weitere kleine Haus- und Heimtiere können heute in dem Tierheim betreut werden. Der Tierschutzverein hat mit acht Ämtern und Städten aus dem Landkreis Havelland Verträge zur Betreuung von Fundtieren.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Jutta Schütze begrüßte Hans-Jürgen Lünser, Ronald Seeger und Dieter Dombrowski als aktive Unterstützer der ersten Stunde. Renate Seidel, Vizepräsidentin des deutschen Tierschutzbundes, war gekommen, um die in Rathenow geleistete Arbeit zu würdigen. Die stellvertretende Landrätin Elke Nermerich (SPD) gratulierte zu 25 Jahren Tierheim und übergab Jutta schütze einen 500 Euro- Scheck und eine Futterspende. Der Landkreis werde die Tierschutzverbände im Havelland künftig auch bei der Kastrierung freilaufender Katzen unterstützen, so Elke Nermerich.

Seit der Gründung vor 25 Jahren wurden im Tierheim Rathenow insgesamt 4175 Hunde, 4500 Katzen und 657 kleine Haus- und Heimtiere aufgenommen.

Von Norbert Stein

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.