Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Mühlenbeck

Die ersten Büffelkälber sind da

Wasserbüffelkuh mit ihrem frisch geborenen Kälbchen. Zum Schutz werden die beiden meist von einem Büffel begleitet, sobald sie ihre Deckung verlassen.

Wasserbüffelkuh mit ihrem frisch geborenen Kälbchen. Zum Schutz werden die beiden meist von einem Büffel begleitet, sobald sie ihre Deckung verlassen.

Mühlenbeck. Nach Jahren der schrumpfenden Herden gibt es eine positive Nachricht: Im Naturschutzgebiet „Schönerlinder Teiche“ im Naturpark Barnim wurden zwei Büffel-Kälber geboren! Mindestens eine weitere Kuh sei trächtig, wahrscheinlich sogar zwei. „Wir hoffen auf mildes Wetter“, sagt Martina Neitzel von der Bürgerinitiative „Pro Weidetiere“. Die Mitglieder würden mitverfolgen, wie sich die Gesundheit der Wasserbüffel entwickelt, und darauf hinwirken, „dass Tierwohl und artgerechte Haltung weiter an Relevanz gewinnen“.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Beim Beobachten der Weidetier-Herden könnten Besucher viel über das Verhalten lernen, so Martina Neitzel. Die Leitkuh hatte separat drei Tage im Schilf nach guten Verstecken gesucht, während die hochträchtigen Tiere im Schutz der Herde verblieben. In der Nacht gebaren dann zwei Kühe zeitgleich ein Kalb – und seien seitdem meist „unsichtbar“ im Schilf.

Wasserbüffelkuh mit ihrem frisch geborenen Kälbchen.

Wasserbüffelkuh mit ihrem frisch geborenen Kälbchen.

Wenn die Mutter-Kühe ihre versteckte Kinderstube zum Weiden verlassen, würden sie von einem anderen Büffel als Patrouille begleitet. „Der Schutz ist auch notwendig, denn schon am zweiten Lebenstag jagte ein frei laufender Hund Rehe über die Weide“, sagt Martina Neitzel, „direkt am Kalb vorbei“. Sie bittet die Hundehalter, daran zu denken, ihre Tiere anzuleinen. Dieser Hinweis habe den Grund, andere Tiere zu schützen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Dass es wieder Nachwuchs an den Schönerlinder Teichen gibt, sei ein Erfolg der bisherigen Öffentlichkeitsarbeit der Bürgerinitiative, schätzt Martina Neitzel ein. „So muss es nun auch bei den Pferden weitergehen“, sagt sie.

Die Schönerlinder Teiche seien vom S-Bahnhof Mühlenbeck-Mönchmühle aus gut zu erreichen. Ganzjährig sind in dem Gebiet Büffel und Pferde zu beobachten. Eine Wegbeschreibung gibt es im Internet unter www.pro-weidetiere.de/infos/karte/.

Von Helge Treichel

Mehr aus Oberhavel

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.