Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Bergfelde

Einsteinkids in Raumnot

Tizian Schatz und Pia Lucas (l.) sind gerne im Einsteinclub in Bergfelde und hoffen, dass es ab Mai Alternativräume geben wird.

Tizian Schatz und Pia Lucas (l.) sind gerne im Einsteinclub in Bergfelde und hoffen, dass es ab Mai Alternativräume geben wird.

Bergfelde. Die „Einsteinkids“ (Träger ist das Evangelische Jugend und Fürsorgewerk gAG) existieren seit 2009 im Hohen Neuendorfer Ortsteil Bergfelde. Zunächst als reines Projekt für „Lückekinder“ (Kinder zwischen neun und 14 Jahren) gestartet, wird seit einigen Jahren eine offene Kinder- und Jugendarbeit für die Altersspanne von neun bis 18 Jahren geboten. Das Pädagogenteam besteht aus Mike Sturm (Leitung) und Kristin Pollack.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Der Einsteinclub im ehemaligen Konsum in Bergfelde.

Der Einsteinclub im ehemaligen Konsum in Bergfelde.

Doch der „Einsteinclub“, der seit 2013 in einem ehemaligen Konsum in der Schönfließer Straße untergebracht ist, wird im Mai seine Räume verlieren, berichtet Sturm. „Wir sind seit letzten Sommer mithilfe unseres Trägers und der Stadt Hohen Neuendorf händeringend auf der Suche nach einer neuen Bleibe in Bergfelde. Wegen der angespannten Immobiliensituation im Ortsteil blieb die Suche bisher leider jedoch erfolglos.“ Bis 2013 nutzten die Einsteinkids Räume in der Ahorn-Grundschule Bergfelde.

Im Einsteinclub können die Kids kreativ sein oder entspannen.

Im Einsteinclub können die Kids kreativ sein oder entspannen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Im Einsteinclub haben die Kinder und Jugendlichen täglich ab 13.30 Uhr im Rahmen angeleiteter, freizeitpädagogischer Angebote, die Möglichkeit, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen, ihre Hausaufgaben zu erledigen oder in Gesprächen mit den Pädagogen ihre neuesten Erlebnisse, Sorgen und Nöte loszuwerden. Mit den anderen Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit in der Stadt bestehe eine gute Zusammenarbeit, so Mike Sturm.

Das Pädagogenteam besteht aus Mike Sturm (r.,Leitung) und Kristin Pollack.

Das Pädagogenteam besteht aus Mike Sturm (r.,Leitung) und Kristin Pollack.

So werden regelmäßig gemeinsame Projekte mit dem Jugendclub im Wasserwerk in Hohen Neuendorf und mit dem Lücke-Treff in Borgsdorf durchgeführt. Auch mit der Schulsozialarbeiterin und der Schulbibliothek in Bergfelde gibt es Kooperationen. So findet in diesem Rahmen einmal im Monat der „Mädchentreff“ statt, bei dem Mädchen kreative Dinge anfertigen, nebenher Bücher lesen oder einfach nur quatschen können. Außerdem wird gemeinsam gekocht und gegessen. Beim nächsten Mädchentreff am 23. März sollen Ostereier gefilzt werden. Anmeldungen sind in der Schulbibliothek möglich.

Bergfelde: Kreative Einsteinkids

Bergfelde: Kreative Einsteinkids

Zu den regelmäßigen Veranstaltungen gehören neben einem Ferienprogramm auch die sogenannten „Einsteinpartys“, das älteste Projekt der Einsteinkids, die vier Mal im Jahr stattfinden. Dabei übernehmen die Jugendlichen die Organisation, engagieren sich als DJ und können so ihre Selbstständigkeit unter Beweis stellen. Die nächste Party ist im April geplant.

Von Ulrike Gawande

Mehr aus Oberhavel

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.