Spendenaufruf

Kyritzer wollen ukrainischen Kriegsflüchtlingen in polnischer Partnerstadt Walcz helfen

Karsten Levecke und Raik Grützmacher (r.) vom Internationalen Club Kyritz und die Kyritzer Bürgermeisterin Nora Görke.

Karsten Levecke und Raik Grützmacher (r.) vom Internationalen Club Kyritz und die Kyritzer Bürgermeisterin Nora Görke.

Kyritz. Durch Deutschland rollt eine Welle der Hilfsbereitschaft für jene Menschen, die aus der Ukraine geflohen sind. Besonders in den Nachbarländern der Ukraine kommen täglich Menschen an, die dort Schutz suchen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Unterstützung für die Partnerstadt in Polen

Polen ist ein solches Land und auch dort ist die Hilfsbereitschaft der Bevölkerung riesengroß. Doch Unterstützung von außen kann sehr gut gebraucht werden. Auch in der Kyritzer Partnerstadt Walcz im nordwestlichen Polen, sind bereits viele ukrainische Flüchtlinge angekommen.

Initiative ging vom Internationalen Club Kyritz aus

Der dortige Internationale Klub hat zu einer Spendenaktion aufgerufen – und in Kyritz kam beim Internationalen Club (ICK) sofort der Gedanke auf, sich mit einer eigenen Spendenaktion zu beteiligen. Bei der Kyritzer Bürgermeisterin rannten der Club offene Türen ein. „Es war sofort klar, dass wir da mitmachen“, so Bürgermeistern Nora Görke.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Unterstützung aus Gumtow, Neustadt und Wusterhausen

Auf die lange Bank wollte man die Hilfsaktion nicht schieben und so hatte die Kyritzer Bürgermeisterin sich deshalb bereits am Wochenende mit allen anderen Bürgermeistern beziehungsweise Amtsdirektoren der Kleeblattregion, also die der Gemeinden Gumtow und Wusterhausen sowie des Amtes Neustadt verständigt, dass man die Hilfsbereitschaft bündelt und sie sich mit an der Kyritzer Aktion beteiligen.

Stadt Kyritz eröffnet Spendenkonto

Die Stadt Kyritz hat nun eigens ein Spendenkonto eröffnet, auf das ab sofort jeder Geld einzahlen kann. „Es ist zweckgebunden und wird selbstverständlich nur für die Ukrainehilfe verwendet“, sagt Nora Görke.

Lesen Sie auch

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Sachspenden sind in diesem speziellen Fall nicht gefragt. Die Stadt Kyritz hat bereits Geld gespendet und auf das Konto eingezahlt. Es handelt sich um 3000 Euro und der ICK hat 2000 Euro oben drauf gepackt. „Wir hoffen natürlich auf noch viel mehr Geld“, sagt Raik Grützmacher vom ICK.

Schon am Freitag sollen vom Spendengeld erste dringend benötigte Materialien, wie beispielsweise Hygieneartikel, eingekauft werden.

Erster Hilfstransport am Wochenende

Da in den Supermärkten vor Ort derartige Artikel nicht so ohne Weiteres größeren Mengen vorrätig sind, hat Raik Grützmacher bereits mit den Märkten Kontakt aufgenommen. „Sie sind nun darauf eingestellt“, berichtet Raik Grützmacher, der sich gemeinsam mit Karsten Levecke, ebenfalls ICK-Mitglied, am Wochenende per Lkw auf den Weg nach Walcz machen wird, um dort die eingekauften Materialien abzuliefern. „Es wird nur der Anfang sein und wir planen noch mehr solcher Hilfstransporte“, sagt er.

Spenden bitte mit dem Stichwort „Spende Ukraine-Hilfe“ auf das Konto der Stadt Kyritz: DE 38 1605 0202 1522 0011 62

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von André Reichel

Mehr aus Kyritz

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen