Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Polizeibericht

Neuruppin: Betrunken zur Polizei geradelt

Symbolbild

Symbolbild

Neuruppin. Eine 29-jährige Neuruppinerin wollte in der Nacht zu Donnerstag ihr Fahrrad vorsorglich bei der Polizei abgeben, um sicherzugehen, dass sie nicht betrunken mit diesem fährt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das war keine gute Idee, denn bei der Sicherstellung des Fahrrades stellten Polizeibeamte fest, dass die 29-jährige bereits stark nach Alkohol roch. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,77 Promille.

Lesen Sie auch

Pech für die 29-Jährige: Sie war dabei gesehen worden, wie sie mit dem Rad zur Polizeiinspektion Ostprignitz-Ruppin gefahren war. Daher wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet und ein Arzt entnahm eine Blutprobe.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Führerscheinentzug und Idiotentest

Wer auf dem Fahrrad mit mehr als 1,7 Promille erwischt wird, muss den Führerschein abgeben und bekommt ihn erst nach bestandener medizinisch-psychologischer Untersuchung (MPU oder auch Idiotentest genannt) wieder.

Von MAZ-online

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.