Sammlertreffen am 26. Februar

Wittstocker laden zur 43. Großtauschbörse in die Stadthalle

Numismatiker und Philatelisten laden am 26. Februar zur Großtauschbörse in die Stadthalle.

Numismatiker und Philatelisten laden am 26. Februar zur Großtauschbörse in die Stadthalle.

Wittstock. Seit Dienstag ist es nicht mehr zu übersehen, dass am Sonntag, 26. Februar, wieder die Großtauschbörse der Numismatiker und Philatelisten in der Wittstocker Stadthalle stattfindet. Das große Banner als Ankündigung ist von den Veranstaltern nun vor der Stadthalle aufgezogen worden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wittstocker Numismatikergruppe gründete sich 1967

Die Großtauschbörse findet mittlerweile zum 43. Mal statt. Pausiert wurde zwangsweise 2021 wegen der Corona-Pandemie. "Aber schon in den 1970er Jahren gab es die Börse, sie fand aber nicht jedes Jahr statt", sagt Frank Wilcke, Vorsitzender der Wittstocker Numismatikergruppe, die 1967 gegründet wurde und seit 15 Jahren der Volkssolidarität angehört. Früher seien hier die Fachgruppen aus Münz- und Briefmarkensammlern der Ostprignitz zusammengekommen. Treffpunkt war das ehemalige Kulturhaus "Ernst Lück" in der Königstraße.

Großtauschbörse für Münzen und Briefmarken in der Wittstocker Stadthalle.

Großtauschbörse für Münzen und Briefmarken in der Wittstocker Stadthalle.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Seit rund 30 Jahren gibt es das Großereignis im Jahresturnus. 2022 hatten die Veranstalter die Börse aufgrund anfänglicher Corona-Auflagen in den Juni verlegt. „Da waren aber nur gut 250 Leute gekommen“, blickt Frank Wilcke zurück. Vom gewohnten Termin Ende Februar verspreche man sich weit mehr Besucher. „Wenigstens bis zu 700, die sonst immer gekommen waren“, so der Münzsammler.

Schon 30 Tische in der Wittstocker Stadthalle gebucht

Neben Briefmarken und Münzen wird es wieder Händler mit Militaria, also Orden- und Ehrenabzeichen, sowie historischen Materialien wie etwa Postkarten oder Bücher geben. 30 Tische seien bereits angemeldet, bis zu 50 waren es in den vergangenen Jahren immer gewesen. Viele Sammler kommen laut Frank Wilcke mittlerweile aus Mecklenburg-Vorpommern. Die weitesten Anfahrtstrecken habe ein Däne und ein Sammler aus Bautzen.

Neben den Tausch- und Kaufobjekten bietet die Börse am 26. Februar auch wieder Beratung und Schätzungen für Sammler. Sie findet zwischen 9 und 15 Uhr statt. Für Verpflegung ist gesorgt. Erwachsene zahlen drei Euro Eintritt, Kinder kommen kostenfrei rein. Laut Numismatiker Thomas Krieglstein ist die Börse eine der größten zwischen Berlin und Hamburg und immer wieder ein einmaliges Ereignis in der Region.

Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken