Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Barsikow

Historische Wegweisersteine aus Barsikow restauriert und wieder aufgestellt

Die Wegweisersteine wurden nun wieder aufgestellt.

Die Wegweisersteine wurden nun wieder aufgestellt.

Barsikow. Zwei historische Wegweisersteine aus Barsikow, die sich in einem schlechten Zustand befanden, sind restauriert und wieder aufgestellt worden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Restaurierung ging in zwei Stufen vonstatten: Zuerst wurden die Ortsangaben und Richtungspfeile restauriert, danach wurde einer von den Steinen zur mutmaßlich ursprünglichen Länge verlängert, teilte Ortsvorsteher Willem Schoeber mit.

Lesen Sie auch

Am 21. September wurden beide Steine wieder in Barsikow aufgestellt und bereichern seitdem das Dorfbild. Diese Aufgabe übernahmen Thomas Kiesel, in dessen Halle die Steine gelagert waren, Frank Schulz, Hartmut Feller, Jens Goldberg und Wolfgang Heik.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Die Wegweiser schmücken das Dorf.

Die Wegweiser schmücken das Dorf.

Die Steine stehen am Anfang der Rohrlacker Straße und an der Kreuzung Dorfstraße mit dem Segeletzer Weg, vor dem Feuerwehrgebäude. Die Restaurierung war in Zusammenarbeit mit der Forschungsgruppe Meilensteine vorbereitet worden.

Weg nach Rohrlack.

Weg nach Rohrlack.

Die Wegweisersteine seien in der Funktion verwandt mit den Barsikower Meilensteinen: All diese Steine dienten dazu, die Orientierung bei Reisen auf dem Land zu unterstützen, sei es durch Entfernungsangaben (Meilensteine), sei es durch Richtungsangaben (Meilensteine und Wegweisersteine), informierte Willem Schoeber. Das benutzte Material stelle eine weitere Verwandtschaft dar. Sowohl die Wegweiser als auch die Meilensteine stammen aus den zwanziger Jahren des 19. Jahrhunderts und sind somit rund 200 Jahre alt.

Richtung Nackel und Segeletz.

Richtung Nackel und Segeletz.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Restaurierungen wurden vom Landkreis Ostprignitz-Ruppin im Rahmen von Projektfinanzierungen gefördert. Die Gemeinde Wusterhausen sponserte die Restaurierung des Namens „Ganzer“ auf einem der Steine.

Die Wegweisersteine werden nun in einen Dorfrundgang "Meilensteinpark" aufgenommen, der vom Wegemuseum Wusterhausen und vom Dorfverein Barsikow entwickelt wird und der die Barsikower Meilensteine als Hauptmotiv haben wird. Die verwandten Wegweisersteine passen gut zur Barsikower Steinesammlung.

Von MAZonline

Mehr aus Wusterhausen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken